ORF-Aktion "Welt der Religionen" gewinnt Silber beim "Austrian Event Award 2002"

Thomas Prantner: "Sichtbare Anerkennung"

Wien (OTS) - Bereits das sechste Mal wurden gestern, am 5.
Dezember 2002, die "Austrian Event Awards" in Gold, Silber und Bronze für hervorragende Leistungen im Bereich des Eventmarketings und der Erlebniskommunikation verliehen. Bei der feierlichen Gala im Design Center Linz wurde der ORF ausgezeichnet - mit dem 2. Preis in der Kategorie "Marketing-Events über 100.000 Euro Gesamtbudget" für die ORF-Aktion "Welt der Religionen". Vergangenes Jahr konnte das ORF-Marketing schon einmal einen "Event Award" entgegennehmen: Bronze für "Taxi-Orange Club" ebenfalls in der so genannten Königsklasse (Marketing-Events über 100.000 Euro Gesamtbudget).

Thomas Prantner: Sichtbare Anerkennung für erfolgreiche Marketingaktion

ORF-Marketingchef Thomas Prantner zum 2. Preis für die "Welt der Religionen" des ORF:
"Die 'Welt der Religionen' war eine der größten und erfolgreichsten Marketingaktionen der ORF-Enterprise in den vergangenen Jahren, an der sich Hunderte Jugendliche aus ganz Österreich mit kreativen Ideen und interessanten Projekten beteiligt haben. Ich freue mich, dass das ORF-Marketingteam mit den beiden Projektverantwortlichen Bernhard Schmidt und Tatjan Vukasinovic, die diese Aktion (sowohl die Veranstaltungen als auch den Wettbewerb) so engagiert und aktiv organisiert haben, nun für ihre erfolgreiche Arbeit mit dem Event Award ausgezeichnet werden. Dies ist eine sichtbare Anerkennung, für die ich mich im Namen aller Beteiligten ganz herzlich bedanke."

"Welt der Religionen" begeisterte Tausende Schüler und Schülerinnen

Nach den schrecklichen Ereignissen vom 11. September 2001 initiierte der ORF gemeinsam mit seinen Partnern in der Aktion "Welt der Religionen" mit Schülerinnen und Schülern einen Dialog über Religion. "Welt der Religionen" regte an, mehr über die jeweils anderen Religionen zu erfahren - in einem Kreativwettbewerb, bei dem sich alle Schülerinnen und Schüler diesem schwierigen Thema selbstständig nähern sollten. Außerdem veranstaltete der ORF gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und Sponsor T-Mobile eine Tour durch Österreich, die Anfang April startete. Mit großem Erfolg: Rund 4.000 Oberstufenschüler aus allen neun Bundesländern konnten im Rahmen einer multimedialen Show in allen Cineplexx-Kinos, moderiert von der Theologin und Naturwissenschafterin Dr. Christa Kummer, mehr über Religionen erfahren und - vor allem - gemeinsam über diese brisante Thematik diskutieren. Die von der ORF-TV-Religion gestalteten Videobeiträge zu diesen Veranstaltungen wurden anschließend zusammengestellt und den österreichischen Schulen als Hilfsmittel für den Religions- und Ethikunterricht zur Verfügung gestellt.

"Welt der Religionen": Der Schülerwettbewerb

Beim Schülerwettbewerb kamen mehrere tausend Schüler dem Aufruf nach, Texte, Plakate, Collagen und sogar Videos einzusenden, und präsentierten in mehr als 190 Projekten ihre Sichtweise über Glaube, Gott und religiöse Konflikte. Alle eingelangten Projekte wurden erfasst und laufend im Internet, unter
http://events.ORF.at/weltderreligionen, vorgestellt. Die Jury -
zusammengesetzt aus Vertretern des ORF, des BMBWK und T-Mobile - nahm jede einzelne Arbeit genau unter die Lupe. Als Maßstab für die Bewertung zählten Kriterien wie Kreativität, Originalität, Engagement sowie formale Durch- bzw. Ausführung. Die besten sechs Projekte wurden im Oktober 2002 im ORF-Zentrum von Bundesministerin Elisabeth Gehrer und ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner mit wertvollen Preisen - gesponsert von T-Mobile und Cineplexx - ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001