VP-TSCHIRF BEGRÜSST DIE BEMÜHUNGEN ZUR RETTUNG DER SOFIENSÄLE!

Stadt Wien darf sich ihrer Verantwortung nicht entledigen

(Wien 6.12.2002) Der Landstraßer VP-Gemeinderat Matthias TSCHIRF zeigte sich heute erfreut über die jüngsten Bemühungen des Bundesdenkmalamtes zur Rettung der Sofiensäle. "Es ist wirklich gut zu wissen, dass nun diese Bundeseinrichtung den notwendigen Druck auf den Eigentümer der Sofiensäle ausübt. Ich möchte ihn an diesem Punkt aber auch nochmals dazu auffordern, die behördlich festgelegten Auflagen endlich zu erfüllen und damit seiner kulturpolitischen Verantwortung nachzukommen. Die letzten Wochen und Monate haben nämlich klar gezeigt, dass die Erhaltung der Sofiensäle wirklich im öffentlichen Interesse ist. Taktische Winkelzüge sind deswegen fehl am Platz", so TSCHIRF weiter.****

Ein weiteres Mal kritisierte der Landstraßer VP-Gemeinderat die Säumigkeit der SP-Alleinregierung in Wien. Seiner Auffassung nach ist diese in der "Causa Sofiensäle" vieles schuldig geblieben. "Die Verantwortlichen im Wiener Rathaus, allen voran die Stadträte Rudolf Schicker, Werner Faymann und Andreas Mailath-Pokorny, können sich an der Vorgehensweise dieser Bundesbehörde ein Beispiel nehmen. Denn im Gegensatz zu Wien, dass nur schön redet, ist das Bundesdenkmalamt wirklich aktiv", hielt TSCHIRF dazu fest.

Er forderte die Wiener SP-Alleinregierung ultimativ dazu auf, die Bemühungen des Bundesdenkmalamtes aktiv zu unterstützen. "Diese Bundesstelle braucht nun wirklich die Unterstützung der Stadt Wien. Wenn den Wiener Verantwortlichen wirklich etwas an der Rettung dieses Traditionsgebäudes liegt, dann muss sie jetzt wirklich mithelfen. Eine noble Zurückhaltung darf es jetzt nicht geben", schloss TSCHIRF.(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001