Zum Inhalt springen

30 Jahre IBK: "Ruderübergabe" von Appenzell-Ausserrhoden an Bayern

LH Sausgruber: "Regio Bodensee nachhaltig weiterentwickeln"

Herisau (VLK) – Die Regierungschefskonferenz anlässlich "30 Jahre Internationale Bodenseekonferenz (IBK)" in Herisau
stand ganz im Zeichen des Vorsitzwechsels von Appenzell-Ausserrhoden (Landammann Hans Altherr) an Bayern
(Umweltminister Werner Schnappauf). Der designierte IBK-
Präsident Schnappauf kündigte an, dass als neuer IBK-Arbeitsschwerpunkt vor allem das Thema "Lebensräume – Lebensträume; Raum sinnvoll nutzen" in den Mittelpunkt
gestellt werden soll. Laut Vorarlbergs Landeshauptmann
Herbert Sausgruber geht es nun darum "die Regio Bodensee
zielstrebig nachhaltig weiterzuentwickeln". ****

Als Basis dieser Bemühungen gilt das IBK-Projekt
"Bodensee Agenda 21", das, so Schnappauf, etwa konkret beim
Thema Reduktion des Flächenverbrauchs ein weiteres Feld
wichtiger Koordinierungsaufgaben eröffnet". Als weitere Agenda-Aktionen plant die IBK, so Sausgruber, "im nächsten
Jahr einen Jugendgipfel zum Agenda-Prozeß sowie den Aufbau
einer grenzüberschreitenden Info-Plattform zur
Lufthygiene".
(pam/MoMa/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0016