Zum Inhalt springen

LR Schwärzler: Wirksame Maßnahmen zur Abschussplanerfüllung

Kooperation von Jägern, Waldbesitzern und Tourismus zur Erhaltung des Lebensraumes im Berggebiet

Bregenz (VLK) - Auf Einladung von Landesrat Erich
Schwärzler fand kürzlich im Landhaus in Bregenz eine
Besprechung mit den Landes- und Bezirksvertretern von Jagd,
Forst und Grundbesitz über die diesjährige Abschussplanung
statt. Ziel der Sitzung war die gemeinsame Festlegung von
Maßnahmen zur vollständigen Erfüllung der vorgegebenen Abschusszahlen im Jagdjahr 2002/03. ****

Obwohl die Abschussquote im Vergleich zu den Vorjahren
dank des intensiven Einsatzes der Jägerschaft und günstiger Witterungsbedingungen ein zufrieden stellendes Ergebnis
erwarten lässt, fordert Landesrat Schwärzler gezielte
Maßnahmen zur vollständigen Planerfüllung. Vor allem die behördliche Beauftragung der Jagdschutzorgane zur
Durchführung von noch nicht getätigten Abschussvorgaben, Abschusssperren von attraktiven Trophäenträgern für das
kommende Jagdjahr sowie behördliche Strafverfahren bei
schuldhafter Nichterfüllung der Abschusspläne wurden von
allen Beteiligten als geeignete Schritte zur vollständigen Abschussplanerfüllung angesehen.

"Unsere Schutz- und Bannwälder, die wesentlich für die Sicherheit der Siedlungen im Berggebiet und ihrer Bewohner
sind, verlangen nach wirksamen Maßnahmen, um für unseren Labensraum günstige Voraussetzungen zu schaffen. Viele
Jagdgebiete weisen eine zufrieden stellende
Abschusstätigkeit auf. Wo dies noch nicht der Fall ist,
sind entsprechende Veranlassungen zu treffen. Nur unter der Voraussetzung von angepassten Schalenwildbeständen ist die notwendige Verjüngung unserer sensiblen Schutzwälder
möglich und nur durch eine intensive Zusammenarbeit von
Jagd, Forst, Grundbesitz und Tourismus sind
lebensraumerhaltende Maßnahmen erfolgreich umzusetzen",
lautete Schwärzlers Appell an die anwesenden Vertreter der Interessengruppierungen.
(ad/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0014