Zum Inhalt springen

FORMAT: Taus will bulgarische Mobiltel an Telekom Austria verkaufen

Für die Libro-Sanierung hat Taus 2,5 veranschlagt

Wien (OTS) - Josef Taus, Ex-ÖVP-Obmann und Unternehmer, strebt
eine Übernahme der bulgarischen Mobiltel durch die Telekom Austria an. Das erklärte Taus im FORMAT-Exklusiv-Interview für die morgen, Freitag, erscheinende Ausgabe. "Wenn ich in der ÖIAG wäre, wüßte ich, was ich zu tun habe", sagte Taus gegenüber FORMAT. "Ich würde Himmel und Hölle für diesen Deal in Bewegung setzen. Ich habe Heinz Sundt in den Aufsichtsrat der Mobiltel geholt. Mehr an Signalen kann ich nicht setzen. Jetzt müssen die Telekom Austria-Eigentümer entscheiden." Taus hatte die lukrative Mobiltel, Marktführer in der bulgarischen Handy-Telefonie, im Jänner gemeinsam mit Investoren um 600 Millionen Euro übernommen. Laut Insidern ist das Unternehmen inzwischen das Doppelte wert.

Zu Libro sagte Taus im FORMAT-Gespräch, dass er mit einer Sanierungszeit von 2,5 Jahren rechne. Danach solle Libro nicht weiter verkauft werden, er könne sich eher vorstellen, "noch etwas dazu zu kaufen". Starker Mann bei Libro werde Franz Georg Stern sein, der aus der Branche komme und als Miteigentümer ein gewichtiges Wort mitreden werde. Er selbst, sagte Taus, wisse noch nicht einmal, ob er in den Libro-Aufsichtsrat einziehen werde. Zur Rolle André Rettbergs bei der Libro-Krise sagte Taus, daß Rettberg "wohl viel Pech gehabt habe". Er, Taus, würde keine Steine werfen, weder als erster noch nach anderen.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Wirtschaftsredaktion,
Bernhard Salomon
Tel.: 01 / 217 55-4149

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0004