Zum Inhalt springen

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien: Feierliche Verleihung der Sicherheitsverdienstpreise für Wien

Ehrung im Looshaus

Wien (OTS) - 23. Verleihung der Sicherheitsverdienstpreise für
Wien - Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG (RLB NÖ-Wien) zeichnet MitarbeiterInnen und Teams der Bundespolizei Wien aus -Preisüberreichung durch Direktor Dr. Georg Kraft-Kinz und Polizeipräsident Dr. Peter Stiedl

Bereits zum 23. Mal zeichnet die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien mit den Sicherheitsverdienstpreisen für Wien MitarbeiterInnen der Bundespolizeidirektion Wien aus, die sich um die Sicherheit und Betreuung der Bürger Wiens besonders verdient gemacht haben. Bei der feierlichen Preisverleihung im Looshaus überreichten Direktor Dr. Georg Kraft-Kinz (RLB NÖ-Wien) und Polizeipräsident Dr. Peter Stiedl die Preise an die Ausgezeichneten.

PreisträgerInnen der Sicherheitsverdienstpreise für Wien:

Sicherheitswache: WEGA

Die WEGA ist aufgrund ihrer Professionalität bei ihrer mannigfaltigen Aufgabenbewältigung in ihrer Gesamtheit eine unverzichtbare Institution der Exekutive. Sie stellt eine professionelle Zugriffs-, Ordnungsdienst- und Streifendiensteinheit sowie ein Ausbildungszentrum mit den Säulen Taktik, Einsatztechnik, Schieß- und Körperausbildung dar. Die Einheiten der WEGA, das Polizeieinsatzkommando und das mobile Einsatzkommando, führten nahezu 6.000 Einsätze durch. Die Mitarbeiter werden darüberhinaus bei sensiblen Flugabschiebungen und Werttransportsicherungen tätig.

Kontrollinspektor Josef GASCHL

KI Gaschl hat sich insbesondere bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität im Umfeld des Westbahnhofes verdient gemacht. Durch sein außerordentliches Engagement konnte er Drogenhändler festnehmen und mehr als 250 Suchtgiftkugeln sowie Bargeldbeträge als Erlös aus dem Suchtgifthandel sicherstellen.

Kriminaldienst:
Major Gerhard WINKLER

Major Winkler hat beim Aufbau der Internetservicestelle im Kriminalbeamten-inspektorat hervorragende Arbeit geleistet. Es gelang ihm, mit seinen Mitarbeitern eine Einheit zu schaffen, die für die erfolgreiche Bekämpfung der Internetkriminalität für den gesamten Kriminaldienst unerlässlich wurde. Diese Servicestelle ist binnen kurzer Zeit zu einem anerkannten Ansprechpartner für alle Dienstzweige geworden.

Bezirksinspektor Josef MARKL

BI Markl leitete in seiner Funktion als Gruppenführer-Stellvertreter zahlreiche sehr erfolgreiche Amtshandlungen im Suchtmittelreferat und konnte z.B. mit seinen Mitarbeitern im Sommer 2000 104 kg Heroin sicherstellen. BI Markl war auch mehrmals sehr erfolgreich in der "Verhandlungsgruppe" tätig, so z.B. im August 2002, als er einen Geiselnehmer in Wien 12., Bahnhof Wien Meidling, zur Aufgabe überreden konnte.

Bezirksinspektor Harald KALSS

BI Kalss war der hauptverantwortliche und leistungstragende Kriminalbeamte der Amtshandlung Aktion "Hydra", in der es gelang, eine international organisierte Betrügerbande zu zerschlagen. Die Ermittlungsmethoden der Beamten waren überaus professionell, flexibel und flächenübergreifend.

Innerhalb der kriminellen Organisation wurden, unter Verwendung von gefälschten Reisepässen, Anmietbetrügereien von Handys und Baumaschinen durchgeführt. Die Schadenshöhe betrug mehrere Millionen Schilling.

Chefinspektor Kolomann SCHWARZ

CI Schwarz leitet seit vielen Jahren die Kriminalbeamtengruppe 1 des Bezirkspolizeikommissariates Innere Stadt. Die Beamten führten im April 2002 eine sehr erfolgreiche Amtshandlung gegen eine internationale Geldfälscherbande. Im Zuge dieser Amtshandlung wurden sieben Personen festgenommen und gefälschte Euro-Banknoten im Wert von ca. 4.000 Euro sowie Drucker, Kopierer und Scanner sichergestellt.

Bezirksinspektor Harald GEYER und
Revierinspektorin Michaela PERNTHALLER

BI Geyer ist im Kriminalpolizeilichen Beratungsdienst/Jugendpolizei auf dem Gebiet der Gewaltprävention tätig und war hauptsächlich mit der Beratung von Gewaltopfern und Gewalttätern sowie mit Gesprächen mit abgängig gewesenen Minderjährigen betraut. Im Bereich der Gewaltprävention hat BI Geyer den Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Multiplikatorenschulung gelegt. Die Befähigung und Erfahrung im Bereich der Erwachsenenfortbildung hat er durch seine Ausbildung, die er teils privat, teils dienstlich absolviert hat, erworben.
BI Geyer veranstaltet gemeinsam mit RvI Pernthaller Seminare unter dem Titel "Gewalt und Aggression", welche bisher von fast 600 Teilnehmern besucht wurden. Die Seminare werden bei verschiedenen Institutionen als berufsbegleitende Fortbildung angeboten und sollen den Umgang mit Gewaltsituationen erleichtern. Beide Mitarbeiter tragen durch ihre Arbeit, ihren persönlichen Einsatz und ihre besondere Motivation zur besseren Bewältigung bestehender Gewaltprobleme und zur Verhinderung der Eskalation von Gewaltsituationen bei.

Diesen Pressetext finden Sie auch im Internet unter www.rlbnoew.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Regina Grögl / Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
Tel. (01) 211 36-2117, Fax (01) 211 36-2736
regina.groegl@rlb-noe.raiffeisen.at
Mag. Gerold Seidl / Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
Tel. (01) 211 36-2116, Fax (01) 211 36-2736
gerold.seidl@rlb-noe.raiffeisen.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013