Zum Inhalt springen

Wiedner Grüne verhindern Garagenprojekt unter dem Rubenspark

Flächenwidmung im Rubenspark wird rückgängig gemacht

Wien (Grüne) - "Als großen Erfolg der Grünen" bezeichnet der Klubobmann der Wiedner Grünen Manfred Itzinger den Beschluss in der Wiedner Bezirksvertretung, wonach die Flächenwidmung im Rubenspark rückgängig gemacht wird. "Damit ist das Garagenprojekt unter dem Park ein für allemal vom Tisch", so der Grüne Bezirkspolitiker. Itzinger:
"10 Jahre Arbeit führten zum Erfolg: die Flächenwidmung im Rubenspark, die einen Garagenbau ermöglicht, soll rückgängig gemacht werden." 1992 gab es das Projekt einer Tiefgarage unter dem Rubenspark. Die Grünen waren von Beginn an gegen dieses Garagenprojekt.

1993 wurde der Flächenwidmungsplan so geändert, dass der Bau einer Tiefgarage unter dem Rubenspark möglich wurde. Gemeinsam mit den AnrainerInnen arbeiteten die Grünen gegen das Projekt. Bis das Projekt 1996 zurückgezogen wurde. Um weiteren Projekten vorzubeugen, stellten die Grünen den Antrag auf Umwidmung, der mehrheitlich von schwarz-blau abgelehnt wurde. In der gestrigen Bezirksvertretungssitzung stellten die Grünen neuerlich den Antrag auf Umwidmung. Außer der FPÖ stimmten alle anderen MandatarInnen für die Umwidmung. "Ein sehr schöner Erfolg der grünen Arbeit im Bezirk. Wenn es auch lange gedauert hat, so freut es uns für die AnrainerInnen, dass der Bau einer Tiefgarage unter dem Rubenspark endgültig verhindert werden konnte", so der Klubobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro
Grüner Klub im Rathaus
4000/81821
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001