Zum Inhalt springen

Rudolph: Wo bleibt die Tourismusakademie am Kahlenberg?

Im Sommer von Häupl groß angekündigt, bis heute nichts geschehen

Wien, 2002-12-05 (fpd) – Von der von Bürgermeister Häupl und Wirtschaftskammerpräsident Nettig vollmundig angekündigten Errichtung einer Tourismusakademie am Kahlenberg ist weit und breit nichts zu sehen. Offensichtlich handelte es sich bei der Ankündigung im Sommer lediglich um eine Gedankenblase des Bürgermeisters, um sich im Licht der Öffentlichkeit sonnen lassen zu können, so heute der Döblinger FP-Gemeinderat Ing. Herbert Rudolph. ****

Die Revitalisierung des Kahlenbergs und der damit verbundene Abriss der hässlichen Hotelruine ist ein Gebot der Stunde. Seit vielen Jahren verlottert das Gebiet, zu Lasten des örtlichen Tourismus. So wie etwa beim lange verzögerten Bau der Busgarage Grinzing gibt Häupl den Döblinger Bürgern in regelmäßiger Abfolge Versprechungen ab, die dann überhaupt nicht oder erst nach langer Zeit umgesetzt werden.

Schon lange genug wartet man auf eine Wiederbelebung des Kahlenbergs. Der verfallende, ehemalige Hotelkomplex schafft ein tristes Ambiente und muss raschest beseitigt werden. Der Hausberg der Wiener muss wieder ein allgemeiner Anziehungspunkt werden. Die Tourismusakademie würde einen wesentlichen Teil dazu beitragen, würde sie nur umgesetzt werden, so Rudolph abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001