Zum Inhalt springen

Tanzprojekt Österreich-Japan

Wien (OTS) - Eine Brücke zwischen Österreich und Japan im Bereich des zeitgenössischen Tanzes und der Performance schlägt das "Austria/Japan Dance & Performance Programm". Österreichische und japanische Künstler werden in beiden Ländern die Möglichkeit haben, ihre Arbeiten zu präsentieren und in den künstlerischen Dialog zu treten. Dem Besuch österreichischer Tänzer in Japan im Dezember dieses Jahres folgt ein japanisches Gastspiel in Wien im September 2003. Das Projekt wurde von der in Wien lebenden Tänzerin Akemi Takeya in Zusammenarbeit mit dietheater Wien initiiert und von der Kulturabteilung der Stadt Wien sowie weiteren Institutionen in Österreich und Japan gefördert.****

"Look at the first sight" in Yokohama

Das Wiener Gastspiel in Japan steht unter dem Motto "Look at the first sight". Im Rahmen einer Workshopserie in Yokohama City - im "Red Brick Warehouse Nr. 1", einer ehemaligen Lagerhalle, die jetzt kulturell genutzt wird - werden sich vom 9. bis 19. Dezember fünf österreichische TänzerInnen und PerformerInnen präsentieren. Die österreichische Szene wird von Milli Bitterli, Paul Wenninger, Saskia Hölbling, Akemi Takeya und Daniel Aschwanden repräsentiert, die mit japanischen TänzerInnen, PerformerInnen und MusikerInnen zusammenarbeiten werden.

Der Gegenbesuch findet im September 2003 im Rahmen von "imagetanz" statt, bei dem "Japanese Dance & Performance"-Programme geboten werden. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013