Tirol Werbung vergibt Reisejournalismuspreis Berg.Welten 2002 an ZEIT-Redakteurin Heike Faller

Die ZEIT-Redakteurin wurde heute für "Todtmoos, kein Wintermärchen" in den Swarovski Kristallwelten mit dem mit Euro 5.000,- dotierten Reisejournalismuspreis ausgezeichnet.

Wattens (OTS) - Die 31-jährige Heike Faller besucht in ihrem im März 2002 im Dossier der ZEIT erschienenen Artikel den kleinen Ort Todtmoos im deutschen Schwarzwald: Auf der Suche nach dem ausbleibenden Schnee, im Gespräch mit den dortigen Bewohnern, die sich gemeinsam mit der Journalistin auf eine Reise durch die vergangenen 30 Jahre begeben, als der Wintertourismus noch boomte, und auf eine Spurensuche nach dem Phänomen Klimawandel in den Alpen.

Bei der Preisverleihung in den Swarovski Kristallwelten in Wattens hob der Jurysprecher Christian Seiler die "stille erzählerische Kraft" des Artikels hervor, die Fähigkeit der Autorin, auf die Menschen zuzugehen und anhand der persönlichen Schicksale der Bewohner die Geschichte eines Ortes zu erzählen- "ohne zu werten, ohne sich einzumischen". Heike Faller sei es gelungen, ein wissenschaftliches Phänomen wie den Klimawandel und seine Auswirkungen auf den alpinen Wintertourismus auf eine ausgesprochen informative, aber nie belehrende Art zu vermitteln.

"Für die Tirol Werbung ist die Auszeichnung Berg.Welten nicht nur ein leben-diger Beitrag zum Jahr der Berge, sondern auch ein entscheidender Impuls für den Reisejournalismus" so Josef Margreiter, Direktor der Tirol Werbung, heute Abend. "Für ein Land wie Tirol, das wohl zu den meist beschriebenen Touris-musregionen Europas gehört, ist diese kritisch-konstruktive Auseinanderset-zung mit dem Reisejournalismus ein Thema, das wir auch in den kommenden Jahren verfolgen wollen".

Mit Heike Faller wurde eine Journalistin ausgezeichnet, die nach dem Besuch der Deutschen Journalistenschule in München unter anderem in New York und Hamburg tätig war, 1997 den Axel-Springer-Preis für Nachwuchsjournalisten erhielt und seit 1999 im Ressort "Leben" der Zeit als Redakteurin arbeitet.

Die Jurymitglieder Christian Seiler (Zürcher Tagesanzeiger Schweiz), Erwin Brunner (National Geographic Deutschland), Manfred Gabrielli (ORF), Kurt Lu-ger (Institut für Tourismusforschung, Universität Salzburg) und Walter Klier (Autor und freier Journalist) reihten neben Heike Fallers Artikel auch Wolfgang Bauers "Arbeitsplatz Zugspitze" (publiziert in Focus) sowie Günther Macks in Geo Spezial Schweiz erschienenen Beitrag "Wo Heidis Enkel leben" unter die Top3 von Berg.Welten 2002.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Kröll, Tirol Werbung - Pressestelle, Maria-Theresien-Straße 55, A-6010 Innsbruck, Tel. +43.512.5320-185, Fax +43.512.5320-400, stefan.kroell@tirolwerbung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MTM0001