EURegio-Konzept der ÖBB

Wien (OTS) - In Vorwegnahme der Erweiterung der Europäischen Union wird mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2002 das EURegio-Konzept der ÖBB realisiert. Damit gibt es erstmals einen durchgängigen grenzüberschreitenden Nahverkehr. Mit einem eigenen günstigen Preissystem ausgestattet, das auch Wochen- und Monatskarten inkludiert, werden die österreichischen Ballungszentren Wien, Linz und Graz mit den Grenzregionen unserer östlichen Nachbarländer verbunden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Pauser
ÖBB Pressestelle
Tel. +43-1-93000-33362

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0002