T-Mobile Austria: 12% Wachstum im Bereich VPN

VPN-Vorteile für Kunden auch im Ausland nutzbar

Wien (OTS) - Als erster Netzbetreiber in Österreich hat T-Mobile Austria bereits Anfang des Jahres 2000 ein Virtual Private Network (VPN) auf den Markt gebracht. Das virtuelle Unternehmensnetz VPN, das Handys, mobile Laptops und die Festnetznebenstellenanlage eines Unternehmens zu einem eigenen Netz integriert, wird inzwischen von 120.000 Teilnehmern in mehr als 5000 Unternehmen genutzt. Seit der Markenmigration von max.mobil. zu T-Mobile Austria konnte damit in den letzten Monaten eine Steigerung von 12 % im Bereich VPN erzielt werden. Neben einer kostenlosen internen Telefonie steht VPN Kunden mit der Option PartnerNet die Möglichkeit offen, mit Geschäftspartnern um 5 Cent pro Minute mobil zu telefonieren.

Kurzwahl und Rechnungstrennung auch im Ausland möglich
Als einziger Netzbetreiber Österreichs bietet T-Mobile Austria seinen Kunden eine Vielzahl an VPN-Vorteilen auch im Ausland. Bereits heute können VPN User durch das erweiterte VPN Roaming auch in Deutschland (T-Mobile D), Großbritannien (T-Mobile UK), Tschechien (T-Mobile CZ) und Ungarn
(HT-Cronet) mittels gewohnter Kurzwahl telefonieren. Die Option Rechnungstrennung ermöglicht es außerdem, berufliche und private Telefonate separat zu verrechnen. Darüber hinaus können in diesen Ländern Rufberechtigungen für einzelne Mitarbeiter vergeben werden. Bereits in Kürze werden weitere VPN-Roamingpartner hinzu kommen.

Aus dem Inland gewohnte Vorteile auch im Ausland nutzen
"Als Teil des globalen Players T-Mobile International ist es uns möglich, unseren Kunden die Vorteile, die sie aus dem Inland gewohnt sind, auch im Ausland anzubieten", so Dr. Georg Pölzl, CEO T-Mobile Austria, "das gilt für günstige Tarife wie WorldClass ebenso wie für die einfache und benutzerfreundliche Nutzung unserer Services."

Kostengünstige VPN-Nutzung in saisonabhängigen Branchen
Mit der Option SIM manager bietet T-Mobile Austria seit kurzem auch die Möglichkeit, SIM-Karten temporär zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Davon profitieren vor allem saisonabhängige Unternehmen wie die Tourismusbranche. Die Option SIM Manager bietet die Möglichkeit, einen Teil des SIM-Karten Kontingents nur in der Hauptsaison zu aktivieren. Die in der Nebensaison nicht benötigten SIM-Karten werden deaktiviert. Für die deaktivierten Karten fällt in dieser Zeit keine Grundgebühr an.

Größtmögliche Flexibilität mittels Internet-Administration
Die Administration kann einfach und schnell von einem Administrator im Unternehmen selbst über das Internet abgewickelt werden. So kann der Administrator den eigenen Rufnummernplan inklusive Kurzwahlnummern erstellen und ändern oder SIM-Karten an-und abmelden. "Ziel ist es, unseren Kunden eine größtmögliche Flexibilität zu bieten, in der auf spezielle Bedürfnisse Rücksicht genommen werden kann", so Georg Pölzl weiter, "mit Hilfe der Internetadministration ist es für die Unternehmen selbst einfach und schnell möglich, auf Veränderungen zu reagieren."

Diese und alle anderen T-Mobile Austria Pressemitteilungen sowie Pressefotos finden Sie auf der T-Mobile Austria Homepage unter:
http://www.t-mobile.at, im Menü Unternehmen / Bereich Presse.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martina Zowack
T-Mobile Austria
Telefonnummer 01/79585-6030

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NTM0002