Bedrohliche Resistenzentwicklungen gegen Antiinfektiva

Wien (OTS) - Die Österreichische Gesellschaft für Chemotherapie gemeinsam mit der Univ.-Klinik für Innere Medizin I / Klin. Abteilung für Infektionen und Chemotherapie lädt ein zur Pressekonferenz

"Veränderungen im Spektrum der Infektionserreger und Zunahme der Antibiotika-Resistenz"

am 12. Dezember 2002 um 10 Uhr im Billroth-Haus der Gesellschaft der Ärzte in Wien, 1090 Wien, Frankgasse 8.

Die Problematik in Bezug auf Änderungen der Erregersituation und auf bedrohliche Resistenzentwicklungen gegen Antiinfektiva macht vor Österreichs Grenzen nicht halt.

Insgesamt stellen diese Entwicklungen, die durch Klimaänderung, erhöhte Reisetätigkeit, Tourismus, Flüchtlingsströme usw. bzw. unkritische Anwendung von Antiinfektiva verursacht werden, eine ernstzunehmende Gesundheitsbedrohung dar, welche sowohl national als auch EU-weit große Beachtung erfährt.

Neben bestehenden Aktivitäten und Projekten, die Standards für die Krankenhaushygiene und Resistenz-Überwachungssysteme zum Inhalt haben, gibt es eine vom Bundesministerium für Soziale Sicherheit und Generationen nachdrücklich empfohlene Initiative für das "Infektionsnetz Österreich", einer Vernetzung aller mit Infektiologie befassten Institutionen im Internet.

Bei der Pressekonferenz soll unter anderem auch die 1. Ausbaustufe dieser in Zukunft wichtigen Internetplattform präsentiert werden.

Univ.Prof. Dr. Stefan Breyer, Univ.Prof. DDr. Wolfgang Graninger, Univ.Prof. DDr. Apostolos Georgopoulos

Rückfragen & Kontakt:

ImageConsult EDV Beratungsgesmbh
Mag. Nikolaus Weinmann
Tel.: 0676/44 184 12
office@infektionsnetz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006