ÖGB-Adventkalender im Netz

Die tägliche Informationsdosis für ArbeitnehmerInnen

Wien (ÖGB). Jeden Tag ein kleiner Happen im Adventkalender. Nicht aus Schokolade, aber mit Inhalt. Unter www.oegb.at verstecken sich hinter 24 Türln pikante Informationen und weihnachtliche Tipps für ArbeitnehmerInnen. Ideen für Geschenke, die unter fairen Bedingungen hergestellt werden, gibt es täglich im Soli-Weihnachtskalender unter www.oegb.at/soli. ++++

Politische Forderungen stehen im Adventkalender unter www.oegb.at im Mittelpunkt. Hinter dem zweiten Türl steht zum Beispiel die Qualität der österreichischen Lehrlingsausbildung am Prüfstand. Am heutigen vierten Dezember stellt der ÖGB seine Ideen für eine Steuerreform 2003 vor. Ziel ist die Ankurbelung der Wirtschaft durch mehr Geld im Börsel und stärkere Kaufkraft der ArbeitnehmerInnen. Zwanzig Tage noch verkürzen Ideen des ÖGB, die nicht nur Wünsche ans Christkind bleiben sollen, die Wartezeit auf Weihnachten. Mit Informationen aus der Arbeitswelt und Perspektiven für die Wirtschaftspolitik sorgt der ÖGB-Adventkalender für den täglichen Informationsvorsprung.

"Denken beim Schenken" lautet das Motto im "Gut-Böse"-Weihnachtskalender auf der Website der ÖGB-Mitgliederzeitschrift "Solidarität" unter www.oegb.at/soli. Der ÖGB ruft in Erinnerung, dass Weihnachtsgeschenke nicht nur den Beschenkten Freude machen sollen, sondern dass sich genaues Hinschauen beim Einkaufen lohnt. Geschenke, die unter ausbeuterischen Verhältnissen produziert werden, haben unter dem Christbaum nichts verloren. Für alle, die ganz genau wissen wollen, womit sie ihre Lieben mit gutem Gewissen überraschen können, gibt es täglich Tipps für bewusstes Einkaufen. So kann jeder Einzelne zu besseren Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in aller Welt beitragen. Den begeisterten Punsch-TrinkerInnen sei so viel verraten: Der Weihnachtsmarkt am Wiener Spittelberg steht heuer ganz unter dem Motto "Fair Trade" und versüßt die Adventszeit mit fair gehandelten Produkten ohne bitteren Beigeschmack. (cj)

ÖGB, 4. Dezember 2002
Nr. 934

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Carmen Janko
Tel. (++43-1) 534 44/290 DW
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001