VP-GRAUS-GÖLDNER: Mehr als 1.000 Unterschriften können nicht ignoriert werden!

(Wien, 2.12.2002) "Die Landstraßer VP-Bezirksrätin Annemarie GRAUS-GÖLDNER forderte heute die Verantwortlichen der ÖBB und der Stadt Wien dazu auf in der Causa Kleiststeg mehr Gesprächsbereitschaft zu zeigen. "Die Fakten sprechen für sich. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Fasanviertels wollen wirklich, dass der Kleiststeg an seinem alten Standort errichtet wird. Mehr als 1.000 Bewohnerinnen und Bewohner des Fasanviertels haben die diesbezügliche Petition unterschrieben. Fast jeden Tag wird die von der Bürgerinitiative aufgelegte Petition von weiteren betroffenen Personen unterschrieben. Das Anliegen dieser Menschen muss deshalb einfach ernst genommen," hielt die Landstraßer VP-Bezirksrätin dazu fest.****

Sie erinnerte auch an die einstimmige Annahme zweier diesbezüglicher Anträge in der letzten Sitzung der Landstraßer Bezirksvertretung. "Stadtrat Rudolf Schicker wurde von unserem Bezirk explizit aufgefordert, sich für dieses Anliegen einzusetzen. Er muss nun gegenüber den Bundesbahnen einfach klarstellen wie wichtig die Errichtung dieses Stegs am ursprünglichen Standort ist," so GRAUS-GÖLDNER weiter.

Die Landstraßer VP- Bezirksrätin forderte abschließend von den Verantwortlichen keine weitere Zeit verstreichen zu lassen. "Lange genug wurde über eine adäquate Anbindung des Fasanviertels diskutiert. Es ist nun an der Zeit zu handeln. Der Kleiststeg muss nun ehestmöglich an seinem ursprünglichen Standort wiedererrichtet werden," so GRAUS-GÖLDNER wörtlich.(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001