AVISO: Morgen, Donnerstag, AK Symposium und Buchpräsentation: Regulierung durch Private?

Wien (AK) - Braucht die Presse einen Presserat oder die Telekommunikationsindustrie einen Regulator? Wer reguliert das Internet? Hat der Staat überhaupt noch was zu sagen? Es zeigt sich, dass es in vielen Wirtschaftsbranchen zunehmend Formen der Selbstregulierung gibt. Beim AK Symposium soll diskutiert werden, inwieweit und mit welchen Konsequenzen öffentliche Interessen von Privaten verfolgt werden können, ob eine Selbstregulierung die staatliche Regulierung ersetzen kann, und wie sich dadurch die Rolle des Staates verändert.

Die Arbeiterkammer hat zur Selbstregulierung nun erstmals eine ausführliche Untersuchung von der Akademie der Wissenschaften erarbeiten lassen, die eine umfassende empirische Erhebung der Regulierungsstruktur des österreichischen Kommunikationssektors enthält. Diese Ergebnisse sind im Buch "Selbst- und Ko-Regulierung im Mediamatiksektor - Alternative Regulierungsformen zwischen Staat und Markt" zusammengefasst und werden ebenfalls bei der Veranstaltung präsentiert.

Symposium und Buchpräsentation
Donnerstag, 5. Dezember 2002, 9.30 bis ca 12.00 Uhr
Technisch gewerbliche Abendschule der Wiener Arbeiterkammer
Hörsaal B 402, 4. Stock
1040, Plößlgasse 13

Programm:

9.30 Uhr
Begrüßung und kurze Einführung
Maria Kubitschek, Bereichsleiterin Wirtschaft der AK Wien

9.45 Uhr
Präsentation der Studie
Michael Latzer, Akademie der Wissenschaften

10.15 Uhr
Podiumsdiskussion mit Experten

Kurt Einzinger, Generalsekretär ISPA (Internet Service Providers Austria)

Harald Glatz, AK Konsumentenschutz

Michael Latzer, Akademie der Wissenschaften

Hans-Peter Lehofer, Leiter der Rundfunk-Regulierungsbehörde KommAustria

Lothar Roitner, Geschäftsführer Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie und VAT (Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber)

11.00 Uhr Publikumsdiskussion

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei diesem Symposium begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
Tel.: ( ++43-1) 501 65 2677
doris.strecker@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001