Land Kärnten gibt "grünes Licht" für 31 Interreg- und Leader-Projekte

LR Wurmitzer: 6,6 Millionen Euro Gesamtinvestitionssumme

Klagenfurt (LPD) - Insgesamt 31 teils grenzüberschreitende
Projekte mit einer Gesamtinvestitionssumme von 6,6 Millionen Euro hat das Kärntner Regierungskollegium heute auf Antrag von Planungsreferent LR Georg Wurmitzer beschlossen. Wie Wurmitzer betonte, "handelt es sich hier ausschließlich um Projekte mit innovativem Charakter und wichtigen regionalen Wirtschaftsimpulsen."

Von den Projekten werden 15 mit Italien (Gesamtkosten 2,1 Mio. Euro) und zehn mit Slowenien (Gesamtkosten 2,8 Mio. Euro) umgesetzt. Für Wurmitzer sind die grenzüberschreitenden Kooperationen, welche im Rahmen von Interreg III aufgebaut werden, wichtige Wegweiser in Richtung vereintes Europa. "In Kärnten haben wir die einmalige Chance, als Drehscheibe für die wirtschaftlichen Kontakte in die zukünftigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und nach Osteuropa insgesamt zu fungieren. Durch die Umsetzung von grenzüberschreitenden Projekten werden auch kulturelle und somit wichtige bildungspolitische Maßnahmen umgesetzt, welche als Grundlage für eine fundierte wirtschaftliche Weiterentwicklung des gesamten Alpe Adria Raums dienen," so Wurmitzer.

Der Regional- und Planungsreferent teilte weiters mit, dass bereits rund 40 Prozent der Mittel des EU-Förderprogrammes Interreg III zwischen Österreich, Italien und Slowenien ausgenützt wurden. Unter den jetzt genehmigten Projekten befindet sich unter anderem das Urgeschichtszentrum Frög-Rosegg, das Kärnten Seen-Biking, die Bildungsinitiative SPEAK - Sprache, Ethnizität und Assimilation in Kärnten sowie Wirtschaftskooperationen und Agrarprojekte.

Wie Wurmitzer ausführte, werden innovative Projekte, welche vernetzten Charakter unter den Erwerbsbereichen für die Weiterentwicklung des Ländlichen Raums beinhalten, im Rahmen der zweiten europäischen Gemeinschaftsinitiative Leader + unterstützt. Unter den sechs heute genehmigten Leader+ Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 1,6 Millionen Euro befinden sich unter anderem das Projekt Baukultur Lesachtal, der Aufbau Regionaler Dienstleistungskooperationen und die Kärntner Fuggerstraße. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0009