Arbeitsklima-Index: Ausgeprägter Konjunkturpessimimus

Linz (AKO) Nach dem Tiefflug in den letzten eineinhalb Jahren geht es jetzt mit der Stimmung der österreichischen Arbeitnehmer/-innen wieder leicht bergauf. 107 Punkte beträgt der aktuelle Arbeitsklima-Index (Frühjahr: 106 Punkte), den die AK erheben lässt. Deutlich pessimistischer als zuletzt bewerten die Befragten jedoch die wirtschaftliche Entwicklung in Österreich.

Erstmals seit dem Frühjahr 2001 (bisheriger Höchstwert 109 Punkte) steigt der Index wieder an, doch dieser Trend ist sehr uneinheitlich. Zufriedener sind hauptsächlich die weiblichen Beschäftigten, besonders jene mit Matura oder Universitätsabschluss (von 107 im Frühjahr 2002 auf 111 Punkte). Besser geht es generell auch den jungen Arbeitnehmern/-innen unter 25 Jahre (von 107 auf 110 Punkte). Gesunken ist der Index dagegen bei Männern mit Pflichtschulabschluss (von 107 auf 105 Punkte) und im öffentlichen Dienst (von 106 auf 104 Punkte).

Während sich direkt am Arbeitsplatz wenig Veränderung abzeichnet, gibt es leichte Zuwächse bei den Teilindizes Betrieb und Zukunft, die jeweils um einen Punkt steigen. Ausgeprägt ist auf der anderen Seite der Konjunkturpessimismus der Österreicher/-innen. Der entsprechende Teilindex Gesellschaft sinkt seit Anfang 2001 kontinuierlich, von damals 68 auf mittlerweile nur mehr 65 Punkte. Ausschlaggebend dafür ist das sinkende Vertrauen der Arbeitnehmer/-innen in Österreichs wirtschaftliche Zukunft: Derzeit sind nur 6 Prozent der Beschäftigten sehr optimistisch, was Österreichs wirtschaftliche Zukunft betrifft, mehr als ein Viertel ist eher pessimistisch, 2 Prozent sind sogar sehr pessimistisch.

Das wird auch bei der Frage nach der Einkommenszufriedenheit deutlich. Nur mehr 60 Prozent (Frühjahr: 64 Prozent) sind mit dem eigenen Einkommen sehr oder eher zufrieden, doch nur 49 Prozent (Frühjahr: 54) glauben, davon auch sehr gut leben zu können. Das schlägt sich auch direkt auf die Lebensfreude nieder: nur 43 Prozent - um 7 Prozent weniger als im Frühjahr! - sind mit ihrem Leben zufrieden.

Der Österreichische Arbeitsklima-Index ist ein Produkt von Arbeiterkammer Oberösterreich und den beiden Sozialforschungsinstituten IFES und SORA und wird seit dem Frühjahr 1997 regelmäßig berechnet. Zur Erhebung werden vierteljährlich 900 Arbeitnehmer/-innen in ganz Österreich befragt. Der Index wird zwei Mal jährlich (Frühjahr und Spätherbst) auf Basis von 1800 Interviews berechnet.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2193
doris.becker@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001