BMSG präsentierte bei Studientag im Kardinal-König-Haus Curriculum für Elternbildner/innen

Familienminister Haupt bekräftigt Qualitätsstandards in der Elternbildung

Wien (BMSG/OTS) - Das Bundesministerium für soziale Sicherheit
und Generationen (BMSG) hat am 26. November 2002 bei einem Studientag im Kardinal König Haus der Fachöffentlichkeit ein Curriculum für Elternbildner und Elternbildnerinnen sowie die Möglichkeit einer Positivprädikatisierung von Ausbildungseinrichtungen präsentiert. ****

Das primäre Anliegen des Ministeriums, so Familienminister Haupt, sei die Schaffung bundesweit vergleichbarer Standards für Elternbildung, um eine Steigerung qualitativer Elternbildungsangebote erreichen zu können.

Die Ausbildung zum Seminarleiter/zur Seminarleiterin kann im Gesamten oder stufenweise angeboten werden. Für Personen mit einschlägigen Berufsausbildungen können spezielle Lehrgänge entwickelt werden, die bereits erworbene Kompetenzen berücksichtigen.

Institutionen können diese Ausbildung selbst oder in Kooperation, regional, bundeslandspezifisch oder überregional und länderübergreifend anbieten, wobei auf regionale Besonderheiten und Bedürfnisse Rücksicht genommen werden kann.

Haupt bekräftigte, dass ihm eine qualitativ hochwertige Ausbildung im Bereich der Elternbildung besonders am Herzen liege. Träger von Ausbildungslehrgängen könnten für die Durchführung eines entsprechenden Curriculums ein Gütesiegel erhalten.

Vor der Verleihung des Gütesiegels wird - durch eine vom Ministerium eingesetzte ehrenamtliche Kommission - ein Fachgutachten erstellt. Wichtig für die Beurteilung sind unter anderem die Vorlage eines pädagogischen Konzeptes und die Durchführung eines Hearings. Die Kommissionsmitglieder sind wissenschaftliche Experten/innen aus den Bereichen Pädagogik und Entwicklungspsychologie, Experten/innen aus Institutionen der Erwachsenenbildung mit Erfahrung im Bereich der Mitarbeiter(innen)aus- und -weiterbildung sowie Experten/innen mit Erfahrungen als Referenten/innen aus Institutionen, die in mehreren Bundesländern Elternbildungsangebote durchführen.

"Um die hohe Qualität der Ausbildung zu gewährleisten, ist eine Überprüfung des Gütesiegels in regelmäßigen Abständen vorgesehen", unterstrich der Familienminister abschließend. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für soziale Sicherheit und
Generationen
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (++43-1) 71100-6440
gerald.grosz@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002