ÖAMTC: Zweites Adventwochenende geprägt durch Einkaufsverkehr

ÖAMTC warnt: Fahrzeug nicht vorschriftswidrig parken

Wien (ÖAMTC - Presse) - Das zweite Adventwochenende wird vom vorweihnachtlichen Einkaufsverkehr in den Ballungszentren geprägt sein. Besonders in Wien werden die Einkaufszentren gestürmt werden.

Wie schon in den vergangen Jahren wird die Mariahilfer Straße nach Meldung des ÖAMTC an den Adventsamstagen zwischen Getreidemarkt und Innerem Gürtel jeweils von 09:00 bis 18:00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Querungsmöglichkeiten der Mariahilfer Straße sind aber an einigen Stellen möglich. (Schottenfeldgasse - Webgasse, Otto-Bauer-Gasse - Andreasgasse oder Stumpergasse - Kaiserstraße).

Mit zeitweisem Verkehrsstillstand rechnet der ÖAMTC am Samstagvormittag auf den Zufahrten zur Shopping City Süd in Vösendorf. Stauungen werden hier auf der Ausfahrt Mödling von der Süd Autobahn (A 2) wie auch auf der Triester Straße oder Brunner Straße nicht ausbleiben. Ebenso überlastet werden die Zufahrtsstraßen zum Gewerbepark Stadlau sein. Neben den Einkaufszentren werden auch die Adventmärkte tausende Besucher anziehen. Der ÖAMTC rät den Besuchern, generell auf Öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Auch in Innsbruck, Salzburg und Graz sowie auf den Zufahrten zu den Einkaufszentren südlich von Linz, im Großraum von Traun, werden Stauungen nicht fern bleiben.

Utl.: Erster Einkaufssamstag in Wien: Über 160 Autos abgeschleppt

Der ÖAMTC warnt die Autofahrer, ihr Fahrzeug nicht vorschriftswidrig zu parken. In Wien etwa wurden am ersten Einkaufssamstag vor Weihnachten über 160 Fahrzeuge abgeschleppt, an "normalen" Samstagen liegt die Abschlepprate etwa zwischen 70 und 80 Fahrzeugen. Der ÖAMTC rät daher den Autofahrern, unter anderem unbedingt Umkehr- und Behindertenzonen freizuhalten, ebenso werden absolute Halteverbote in den Einkaufsstraßen rigoros kontrolliert. Ein Nichtbeachten dieser Vorschriften kann den Autofahrern teuer zu stehen kommen. Zur Polizeistrafe von rund 70,- Euro sind noch zusätzlich die Abschleppkosten in der Höhe von etwa 160,- Euro zu bezahlen.

Auch in Graz wurden am ersten Einkaufssamstag laut ÖAMTC um etwa 20 Prozent mehr Fahrzeug-Abschleppungen als an "normalen" Samstagen registriert.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko
03.12.02

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002