ARBÖ: Ski-Openings und Einkaufsverkehr sorgen für Staus am zweiten Adventwochenende

Praktische Fahrtipps für Winterwetter - GRAFIK

Wien (OTS) - Das kommende Wochenende wird nach Schätzungen der ARBÖ-Verkehrsexperten das bisher verkehrsstärkste im Advent. Zusätzlich zum Einkaufsverkehr wird auch der Ausflugsverkehr in die Skigebiete für erhebliche Staus sorgen. Am kommenden Wochenende startet mit teils spektakulären Ski-Openings in zahlreichen Orten in Westösterreich die Wintersaison. Hinzu kommen die Schneefälle bis tief in die Täler.

Auch am zweiten langen Einkaufssamstag werden Herr und Frau Österreicher die Geschäfte stürmen. Mit Verzögerung und Staus ist in den Innenstädten, an den Einkaufszentren an den Stadträndern zu rechnen. In Wien bleibt die Innere Mariahilfer Straße zwischen Getreidemarkt und Gürtel von 9 bis 18 Uhr für den Verkehr gesperrt, erinnert der ARBÖ.

Weitere neuralgische Punkte in Wien sind die SCS, der Gewerbepark Stadlau, die Shopping City Nord und das Donauzentrum. In den Bundesländern sind das Einkaufszentrum Graz/Webling, die Plus-City in Pasching bei Linz ebenso wie das Air-Port-Center in Salzburg und der Europa-Park bei Kleßheim bekannte Staupunkte. Tirols Autofahrer werden bei der Fahrt in die Einkaufszentren DEZ bei Innsbruck und CYTA bei Völs lange Autoschlangen mit Schritttempo in Kauf nehmen müssen. Parkplätze werden bereits in den frühen Vormittagsstunden Mangelware sein. Daher raten wir auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst. Für ARBÖ-Mitglieder günstiger sind die APCOA-Parkgaragen.

Stauverdächtige Ski-Openings im Westen

Auf den Transitrouten in Westösterreich wird es durch tausende Skifans aus Österreich und Deutschland zu erheblichen Staus kommen. Zahlreiche Skigebiete in Salzburg, Tirol, und Vorarlberg planen am kommenden Wochenende die Eröffnung der Ski-Saisons mit teils spektakulären Ski-Openings.

In Salzburg wird die Saison am kommenden Samstag unter anderem in Gastein, Obertauern, St. Johann/Pongau, Maria Alm und Zell/See eröffnet. Daher rechnet der ARBÖ auf der A10, Tauernautobahn, auf der Strecke zwischen Hallein und der Ausfahrt Bischofshofen sowie auf der Tauernscheitelstrecke mit Staus und stundenlangen Verzögerungen. Aber auch auf der B311, Pinzgauer Bundesstraße sowie der B172, Loferer Bundesstraße, wird am Samstag Vormittag ein Vorankommen in kilometerlangen Blechsschlangen von Skibegeisterten zum Teil nur mehr im Schneckentempo möglich sein. Tiroler Autofahrer sollten vor allem auf der A12, Inntalautobahn, vor den Ausfahrten zu den Gletscher-Skigebieten und zum Zillertal mit erheblichen Verzögerungen rechnen.

Auch im Großraum Landeck und auf der B188, Silvretta Bundesstraße, scheinen Staus unvermeidlich, da es in Galtür ebenso wie in Mayerhofen/Zillertal ab Samstag "Der Winter kann kommen" heißt. Daher wird auch die B169, Zillertal Bundesstraße, in den Stauberichten aufscheinen. In Vorarlberg feiern sowohl die Skiregion Bregenzer Wald als auch das Montafon den Saisonauftakt. Besonders stauanfällig sind nach Erfahrungen der Verkehrsexperten des ARBÖ-Informationsdienstes die Tunnelportale des Pfändertunnels bei Bregenz und des Ambergtunnels bei Feldkirch auf der A14, Rheintalautobahn.

Auch in einigen Skigebieten in Oberösterreich, der Steiermark und in Kärnten werden am kommenden Samstag die Lifte erstmals in der diesjährigen Saison in Betrieb genommen. Auch hier wird es auf den Zufahrtstraßen zu den Skigebieten zu erheblichen Behinderungen kommen.

Um sicher in die Skigebiete zu gelangen, erinnert der ARBÖ an die Grafik OGS0002 vom 02.12.2002 mit allgemeinen und speziellen Fahrtipps für winterliche Wettersituationen wie Nebel, Regen, Schnee und Glatteis. Die Grafik finden Sie im AOM/Original Grafik Service, sowie im OTS Grafikarchiv unter http://grafik.ots.at.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst / Thomas Haider
Tel.: ++43-1 891 21 DW 7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001