Friewald: Erste Umweltverträglichkeitsprüfung für Windpark abgeschlossen

23 Mio. Euro für Österreichs größten Windpark in Scharndorf

St. Pölten (NÖI) - Die NÖ Landesregierung hat die Errichtung eines Windparks in Scharndorf genehmigt. Damit wurde ein weiterer Schritt zur umweltfreundlichen Energiegewinnung in Niederösterreich gesetzt. Im kommenden Jahr entsteht der größte Windpark Österreichs, der rund 0,5 Prozent des NÖ Strombedarfes abdecken kann. Die nun genehmigte Anlage ist auf Grund ihrer Größe auch die erste, für die ein Umweltverträglichkeitsverfahren durchgeführt wurde, das nun positiv abgeschlossen werden konnte, freut sich der Umweltsprecher der VP NÖ LAbg. Rudolf Friewald.****

Der Windpark mit 11 Windenergieanlagen wird 52.000 Megawattstunden Strom pro Jahr erzeugen und eine CO2-Reduktion von etwa 35.000 Tonnen pro Jahr bewirken. Insgesamt werden rund 23 Millionen Euro in diesen Windpark im Bezirk Bruck investiert. Niederösterreich setzt damit auch einen weiteren wichtigen Schritt zum Erreichen des Kyoto-Zieles und beweist damit einmal mehr seinen Platz als Umweltland Nummer eins, so Friewald.

Der Ausbau der Biomasseanlagen und anderer umweltfreundlicher Energielieferanten wie zum Beispiel der Windkraft, sind wichtige Ziele zum nachhaltigen Umweltschutz. Die Umweltverträglichkeitsprüfung trägt aber auch dazu bei, dass durch die dazu notwendigen Anlagen ein übermäßiger Schaden für die Natur verhindert wird. Die VP NÖ wird auch weiter dafür sorgen, dass unsere Umwelt geschützt und für die kommenden Generationen entsprechend abgesichert wird, stellt Friewald fest.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001