Konferenz der europäischen Polizeiführungsakademien in Traiskirchen

Die jährliche Tagung der Leiter der Polizeiführungsakademien Europas findet erstmals in Österreich statt

Wien (OTS) - "Neue Formen der Zusammenarbeit der Polizeiakademien
in Europa" ist das Leitthema der 25. Europäischen Schulleiterkonferenz am 4. und 5. Dezember 2002 im Bildungszentrum des Innenministeriums in Traiskirchen, Niederösterreich. Erstmals findet diese jährliche Tagung in Österreich statt. Teilnehmer sind Direktoren und Rektoren der polizeilichen Führungsakademien und Hochschulen der EU-Länder sowie der EU-Kandidatenstaaten und der assoziierten Länder.

Insgesamt sind ca. 70 Führungskräfte aus 25 Ländern angemeldet, darunter ein hochrangiges Mitglied der Europäischen Kommission und der Direktor der amerikanischen International Law Enforcement Academy (ILEA) in Budapest. Veranstalter sind die österreichische Sicherheitsakademie (SIAK) und die Vereinigung der Europäischen Polizeiakademien (AEPC). Die Europäische Kommission unterstützt die Tagung finanziell.

Ein wichtiges Ziel der Konferenz ist die Präsentation und Erarbeitung von Möglichkeiten und Vorschlägen, um die Effizienz der Zusammenarbeit der Polizeiführungsakademien und Hochschulen in Europa zu steigern. In den vergangenen zehn Jahren hat es auf diesem Gebiet bereits beachtliche Fortschritte gegeben.

Die Konferenz soll dazu beitragen, ein gemeinsames europäisches Bildungsverständnis zu entwickeln - als Grundlage für eine effiziente Kooperation der Polizei-Führungsakademien in Europa.

Rückfragen & Kontakt:

Chefinspektor Robert Sturm,
BMI/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (01) 53126-2350,
robert.sturm@bmi.gv.at

Dr. János Fehervary,
BMI/Sicherheitsakademie
Tel: (0664) 4148510,
janos.fehervary@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001