Kunstankäufe des Landes Kärnten 2002 entschieden

Klagenfurt (OTS) - Unabhängige Experten wählten aus 70 Einreichungen sieben Künstler - "Altbewährter" Vorsitzender Prof. Leopold und neues Mitglied Husslein von Kärntner Weg überzeugt -Große Auswahl und weites Spektrum - Frauen und Fotos dominierten -Kulturreferent LH Haider kündigte Fortsetzung der Ankaufspolitik an.

Die für die Kunstankäufe des Landes Kärnten eingesetzte hochkarätige Expertenjury hat heute ihre Entscheidungen für 2002 gefällt. Von den diesmal 70 vorliegenden Kaufansuchen wurden sieben Künstler zum Ankauf für die Landesgalerie ausgewählt. Von den unabhängigen Jurymitgliedern unter dem Vorsitz des berühmten Kunstsammlers und Leiters des Leopold Museums im Wiener Museumsquartier, Prof. Rudolf Leopold, wurde ein breites Kunst-Spektrum und zum Teil sehr hohe Qualität bei einer großen Auswahl konstatiert.

Die Idee und Initiative zu der in Kärnten gewählten Vorgangsweise -öffentlich auszuschreiben und eine eigene Ankaufsjury bestimmen zu lassen - kam von Landeshauptmann Jörg Haider. Der Kärntner Kulturreferent begrüßte die sechs Jurymitglieder im Spiegelsaal der Landesregierung persönlich und kündigte eine Fortsetzung des bewährten Weges an. Haider: "Nachdem sich die ersten beiden Versuche erfolgreich bewährt haben, soll dieses Signal in Richtung gerechter und fairer Ankaufspolitik weiterverfolgt werden".

Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren "der positiven Auslese" wurden folgende Künstler für die Ankäufe im Jahr 2002 ausgewählt:
Theres Cassini (Wien) mit Fotos und Kleinplastiken, Michael Kos (Klagenfurt) mit Objekten und Montagen, Ina Loitzl (Wien) mit körperbezogener Kunst, Walburga Michenthaler (Sirnitz) mit Installationen bzw. "Kunst am Bau", Michael Schwarz (Wien) mit Malerei sowie Karin Sulimma (Wien) mit Fotokunst und Keramiken und Jochen Traar (Jauntal) mit konzeptioneller Fotografie.

Die unabhängige Kunstjury zeigte sich vom "Kärntner Weg" des Auswahlverfahrens überzeugt. Ihr gehörten neben Prof. Dr. Leopold, Kunsthistoriker Univ. Doz. Dr. Josef Ploder (Graz), Kunstsammler Dr. Karl Anton Rezac (Wolfsberg) und Dr. Peter Paul Wiegele (Hermagor) an. Neu in der Jury waren Dr. Agnes Husslein-Arco (Salzburg) und Dr. Erika Schuster (Gmünd). Der Leiter der Landesgalerie, Arnulf Rohsmann, der der Jury mit Rat und Tat zur Seite stand, freute sich über die Vielfalt in der Ergänzung der Sammlung des Landes. Insgesamt haben heuer 70 Künstler ein Ansuchen für museale Kunstankäufe des Landes Kärnten abgegeben. Das Ankaufsbudget beträgt rund 35.000 Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landeskulturabteilung
Mag. Günther M. Trauhsnig
Tel.: 050 536-3053

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0005