Landesausstellung Wasser: Panikmache von ÖVP und SPÖ

Klagenfurt (OTS) - Landeshauptmann Dr. Jörg Haider und LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger haben die heutigen Aussagen von LR Georg Wurmitzer und LR Reinhart Rohr, die Landesausstellung Wasser 2004 in Gefahr zu bringen, strikt zurückgewiesen. Laut Haider ist dieses Thema ein Bestandteil der Tagesordnung der morgigen Regierungssitzung, dieses Thema wird seriöserweise im Kollegium diskutiert werden, so Haider.

Die von SPÖ und ÖVP kolportierten Zahlen sind nicht mit den Kosten für das Land Kärnten gleichzusetzen, denn laut Haider und Pfeifenberger sind bei der GROHAG sowie der Kärnten Werbung entsprechende Budgets geplant.

Bei den von Wurmitzer angeführten Gesamtkosten von 23 Millionen Euro handelt es sich lediglich um ein von der GROHAG beauftragtes Projekt, welches eine Maximalvariante darstellt. Die GROHAG wird am 6. Dezember 2002 eine Aufsichtsratsitzung abhalten, wo die weiteren Investitionsvorhaben festgelegt werden.

Pfeifenberger sieht in den Vorwürfen der beiden anderen Parteien lediglich einen Versuch, politisches Kleingeld wechseln zu wollen. Denn es sind auch alle Referenten in Gespräche eingebunden worden, alle anderen Vorwürfe sind glatt erfunden, so Pfeifenberger.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002