Rohr: Haider und Pfeifenberger führen den Karren "Landesausstellung 2004" ins Wasser

Zuständiger Referent kritisiert parteipolitisch motivierten Alleingang der FPÖ und befürchtet Kostenexplosion

Klagenfurt (SP-KTN) - "Haider und Pfeifenberger verschlampen durch ihre oberflächliche Politik die Chance die Landesausstellung 2004 "Kärnten wasserreich" im Nationalpark Hohe Tauern zu realisieren", kritisierte der für Wasser zuständige Referent Umweltlandesrat Reinhard Rohr am Rande des SPÖ-Landesparteivorstandes. Obwohl die Ausstellung kollegial in der Regierung beschlossen worden sei, stelle die Vorgehensweise von Haider und Pfeifenberger eine Ausschaltung aller Regierungsmitglieder dar.

Die Two-Man-Show Haider und Pfeifenberger gefährde mit ihrer Vorgehensweise eine hervorragende und nachhaltige Chance, nur um sich parteipolitisch wieder mal in Szene zu setzen. Das Projekt sei weder mit den Gemeinden noch mit den beteiligten Vereinen (Alpenverein, Nationalpark Hohe Tauern und Naturfreunde ) akkordiert, noch sei mit Rohr als zuständigen Referent für Wasser auch nur ein einziges Gespräch geführt worden. "Außerdem ist im Budget 2003 entgegen den Vereinbarungen eine Million Euro berücksichtigt worden, obwohl das Projekt wie es Haider und Pfeifenberger planen alleine im ersten Jahr ein Vielfaches der geplanten Summe kosten dürfte und somit eine Kostenexplosion und die Nichtdurchführung der weiteren Teile der Landesausstellung im Jahr 2005 und 2006 zu befürchten ist", so Rohr abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Mario Wilplinger
Pressesprecher
Tel.: 0463/57788-76

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001