Nettig: "Gut informiert ins neue Europa

Wien (OTS) - Der Präsident der Wiener Wirtschaftskammer Komm.Rat Walter Nettig eröffnete am Montag eine Wanderausstellung "Die Erweiterung der EU - EU-Beitrittskandidaten stellen sich vor" der Europäischen Akademie Wien. Der Zeitpunkt für diese Ausstellung könnte nicht besser gewählt sein, sagte Nettig, denn es ist zu erwarten, dass in wenigen Tagen die EU-Erweiterungsverhandlungen mit acht mittelosteuropäischen Ländern sowie den zwei Inselstaaten abgeschlossen werden. Es sei das große Anliegen der Wiener Wirtschaftskammer, in enger Zusammenarbeit mit dem Wiener Wirtschaftsförderungsfonds, die Wiener Betriebe fit für die Herausforderung der EU-Erweiterung zu machen.

Als besonderes Service entwickelte die Kammer das Projekt "Kooperationsassistenten". Fünf Tage lang kann das Wiener Unternehmen diesen Consulter in Anspruch nehmen, dessen Tätigkeit zu 90 Prozent von der EU gefördert werde.

Die Verflechtung der Wiener Wirtschaft mit den Ländern Ost- und Mitteleuropas bezeichnete Nettig als äußerst hoch. Etwa 11.000 österreichische Firmen, davon ein Drittel aus Wien, hätten in diesen Ländern rund 7,3 Milliarden EUR Direktinvestitionen vorgenommen. Nach der Bundesrepublik Deutschland ist Ungarn bereits der zweitwichtigste Abnehmer Wiener Produkte im Wert von fast 600 Millionen EUR, dann kommt schon die tschechische Republik mit einem Importvolumen von über 470 Millionen EUR.

Die Chancen für Wiener Betriebe stünden auch in Zukunft gut, sagte Nettig. Unsere Nachbarländer zeichneten sich durch ein sehr hohes Wachstum und durch eine robuste Binnenkonjunktur aus. Dazu wachse permanent das "frei verfügbare Einkommen" in unseren Nachbarländern. (Schluss) fk/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Wirtschaftskammer
Dr. Gabriele Führer
Tel.: 514 50/1390

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018