LISA-Film-Fest in Baden - zahlreiche LISA-Film/ORF-Koproduktionen wurden präsentiert

"1.000 Filmminuten voller Unterhaltung aus Leidenschaft" -demnächst im ORF

Wien (OTS) - Nicht Jackpot, Jetons und einarmige Banditen waren gestern, am Sonntag, dem 1. Dezember 2002, die Attraktion im Casino Baden, sondern das "Full House" im prunkvollen Festsaal des mondänen Glückstempels: Der (laut Kollegendefinition) "Jäger der verlorenen Quote", der österreichische Starproduzent Karl Spiehs, lud zum alljährlichen exquisiten Fest seiner Filmproduktionsfirma LISA-Film. Und die deutschsprachige Schauspielprominenz ließ sich das nicht entgehen: Maximilian Schell, Gaby Dohm, Uschi Glas, Dagmar Koller, Otto Schenk, Fritz Wepper, Albert Fortell, Christian Kohlund, Karl Merkatz, Helmut Griem, Marion Mitterhammer, Julia Thurnau waren ebenso im vorweihnachtlichen Baden anwesend wie Gunther Gillian, Andrea Eckert, Ulrike Beimpold und natürlich der "Wussow-Clan":
Klausjürgen, Barbara und Sascha Wussow sorgten bei ihrer Ankunft für ein nicht enden wollendes Blitzlichtgewitter. Viel umschwärmter Special Guest des gestrigen Abends war Weltstar Franco Nero, einer der Hauptdarsteller der LISA-Film/ORF-Koproduktion "Liebe, Lügen, Leidenschaften II". ORF-"AdventZeit"-Moderator Alfons Haider führte durch die Veranstaltung, bei der auch Wiens Altbürgermeister Dr. Helmut Zilk, RTL-Chef Helmut Thoma, RTL-Senior Vice President August Rinner, der Kaufmännische Direktor des ORF, Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Programmdirektor Dr. Reinhard Scolik, ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler sowie die Film- und Serienchefin des ORF, Dr. Andrea Bogad-Radatz, und ORF-Chefprogrammplaner Werner Taibon anwesend waren. Sie und alle anderen Ehrengäste genossen sichtlich das vielfältige Showprogramm, u. a. einen Überraschungsauftritt von Italo-Rockstar Umberto Tozzi.

Andrea Bogad-Radatz: "Mit der LISA-Film macht es einfach Spaß"

In Abwandlung eines Slogans aus dem vergangenen Wahlkampf brachte Alfons Haider die neuen LISA-Film-Produktionen, die gestern präsentiert wurden, auf einen gemeinsamen Nenner: "Spiehs und Spaß -was, wenn nicht das". Andrea Bogad-Radatz bestätigte bei ihren Grußworten an den Gastgeber das amikale Verhältnis zwischen ORF und LISA-Film: "Die Produktionen der LISA-Film sind absolute Erfolgsgaranten, gute Unterhaltung steht im Vordergrund. Wenn Karl Spiehs ruft, kommen sie alle: Stars genauso wie junge Schauspieler, die eine Chance bekommen. Aber was zumindest ebenso wichtig ist:
Unsere Zusammenarbeit mit dem Team von Karl Spiehs ist familiär, menschlich und macht ganz einfach Spaß. Deshalb wünsche ich mir noch viele weitere schöne Produktionen, die wir gemeinsam mit der LISA-Film, gemeinsam mit Karl Spiehs, verwirklichen."

1.000 neue Filmminuten aus dem Hause Spiehs

Vorgestellt wurden gestern nicht weniger als sieben, teils mehrteilige Produktionen aus dem Hause Spiehs. Von der Tragikomödie "August, der Glückliche" bis zum Krimi "Der Bestseller - Mord auf Italienisch", von der Komödie "Drei unter einer Decke" bis zum romantischen Weihnachtsfilm "Ein himmlisches Weihnachtsgeschenk", von Hans Clarin in "Hochwürden wird Papa" bis zu Klausjürgen Wussow in "Klinik unter Palmen VIII" und der Fortsetzung von "Liebe, Lügen, Leidenschaften" - insgesamt 1.000 neue Filmminuten hat die LISA-Film im Jahr 2002 produziert. Klar, dass sich Alfons Haider zu Superlativen hinreißen ließ: "Jeder weiß, was Karl Spiehs für die Branche bedeutet. Viele sagen sogar: Er ist die Branche. Die 1.000 Filmminuten haben eines gemeinsam: Sie alle sind Unterhaltung aus Leidenschaft".

LISA-Film/ORF-Koproduktionen im ORF

Die "Unterhaltung aus Leidenschaft" findet auch bei den Zuseherinnen und Zusehern des ORF großen Zuspruch. "Der Bestseller - Mord auf Italienisch" begeisterte am 8. November 2002 im Schnitt 905.000, der durchschnittliche Marktanteil lag bei 35 Prozent. Im Schnitt sahen im Jänner 2002 1.167.000 Zuschauer die erste Staffel von "Liebe, Lügen, Leidenschaften". Die Fortsetzung der opulenten TV-Intrigen rund um die Wiener Wäschefirma "Aphrodite" steht am 2., 3. und 4. Jänner 2003, jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2 auf dem Programm.
Weitere LISA-Film/ORF-Koproduktionen, die demnächst im ORF gezeigt werden, sind: "Ein himmlisches Weihnachtsgeschenk" mit Klausjürgen Wussow, Karl Merkatz und dem kleinen Wolf Niklas Schykowski, das am Samstag, dem 14. Dezember, um 21.55 Uhr in ORF 2 auf dem Programm steht. Otto Schenk alias "August, der Glückliche" rührt in der gleichnamigen berührenden, zutiefst menschlichen Tragikomödie am Samstag, dem 28. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF 2 zu Tränen. Im Frühjahr 2003 folgen dann voraussichtlich "Hochwürden wird Papa", "Klinik unter Palmen VIII" und "Drei unter einer Decke".

Doch nicht nur neue Erfolgsproduktionen aus dem Haus Spiehs, auch Altbewährtes und gern Gesehenes steht in den nächsten Wochen auf dem ORF-Programm: So startet am 12. Dezember um 14.05 Uhr in ORF 2 das Seriendakapo von "Ein Schloss am Wörthersee" und am 1. Jänner 2003 gibt es "Immer Ärger mit Nicole".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003