Die NÖ MEHRWEGWINDEL-AKTION: Vorteile für Baby, Umwelt und Brieftasche

St. Pölten (OTS) - "Jedes Kind, das geboren wird, gibt unseren Träumen eine Zukunft" heißt es beim libanesischen Denker Khalil Gibran. Kaum jemand denkt allerdings daran, dass der Weg in diese Zukunft in unserer Wegwerf-Kultur auch mit bis zu 1,5 Tonnen Einweg-Windelmüll pro Kind verbunden ist ....

Das "NÖ Mehrwegwindel-Sparpaket" bringt 95 Euro pro Kind

Neugeborene Kinder in der Familie sind oft Anlass sich außer mit Ernährung und Pflege des Babys auch mit der Frage nach kinder- und umweltfreundlichen Wickelsystemen auseinander zu setzen. Land NÖ, NÖ Abfallverbände und Gemeinden sowie der Handel fördern den Ankauf von modernen Mehrweg-Höschenwindeln mit 95 Euro. Mehr als 2000 Kinder wurden bisher "clever" gewickelt - und das mit großem Erfolg, wie eine von Land NÖ und NÖ Abfallverbänden durchgeführte Zufriedenheitsumfrage zeigt. Stolze 97% der Befragten sind mit dem verwendeten Mehrwegwindel-System zufrieden. 80% der Eltern haben das Mehrwegwickeln die ganze Wickelperiode hindurch beibehalten.

Mehrweg-Höschenwindeln: Doppelsieg für Ökonomie & Ökologie

Das freut auch Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka: "1 Kind produziert in der Wickelperiode 1,5 t Einwegwindeln, ca. 19.000 Tonnen Einwegwindeln müssen in NÖ pro Jahr deponiert werden. Die Verwendung von Mehrwegwindeln ist neben dem NÖ Weihnachtssack, dem NÖLI und der Elektroschrottsammlung, ein weiterer wichtiger Baustein der NÖ Müllvermeidungsmaßnahmen", so Sobotka zum Ziel des Windel-Sparpakets."

Mehrwegwickeln beginnt gleich nach der Geburt

Dir. Alfred Weidlich, Vorstands-Vorsitzender der NÖ Abfallverbände, hebt ebenfalls den Vermeidungseffekt der Aktion hervor: "Etwa 1600 Tonnen Abfall sind seit Beginn des NÖ Windel-Sparpaketes eingespart worden. Der Anteil von Einwegwindeln am Gesamtgewicht des Restmülls konnte fast um ein Fünftel reduziert werden!" Auch in den Geldbörsen der Jungfamilien ist das Windelsparpaket zu spüren - und zwar deutlich positiv! Etwa 1200 Euro müssen im Schnitt im Babyleben für Einwegwindeln aufgewendet werden. Die Ausstattung mit modernen Mehrwegwindeln kostet bloß die Hälfte! Der mit Waschen und Zusammenlegen verbundene Mehraufwand wird von 95% der AnwenderInnen als gering und vertretbar empfunden.

In Krankenhäusern stehen Gesundheits-, Umwelt- und Kostenbewusstsein im Vordergrund. Die Geburtenabteilung des KH-Lilienfeld verwendet nur Mehrwegwindeln. Die vermiedenen Kosten für mehr als 5,5 Tonnen Windelmüll pro Jahr sind aber nur ein Nebenargument. Viel wichtiger sind Stationsschwester Gertrude Wagner einfache Ausscheidungskontrolle und die gute Hautverträglichkeit der Stoffwindeln. Wagner und das Team der Geburtshilfestation von Primarius Dr. Sepp Bosak sind von den Vorteilen der Mehrwegwindeln überzeugt:

"Wer unbedingt Einwegwindeln benutzen möchte, muss diese selber mitbringen und auch selber daheim entsorgen!"

Info- und Festveranstaltung am 2.12. in Lilienfeld

Im Rahmen einer Informations- und Festveranstaltung im Krankenhaus Lilienfeld werden am 2. Dezember Fachleute aus Abfallwirtschaft und Krankenhausbereich Ergebnisse aus fünf Jahren "NÖ Mehrwegwindel-Projekt" besprechen. Außerdem erhalten 22 glückliche Eltern von Land, Abfallverbänden und Windelhandel gespendete und von Landesrat Wolfgang Sobotka überreichte Warengutscheine.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Abfallwirtschaftsverein
Rennbahnstraße 29 B
Postfach 37
3109 St. Pölten
Tel.: 02742 - 23 00 60
Fax: 02742 - 23 00 60 28
office@noeawv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002