Jury entscheidet über Kunstankäufe des Landes Kärnten

Prof. Leopold wieder und Husslein-Arco neu in der Jury - Kulturreferent LH Haider: Gerechte und faire Form der Auswahl

Klagenfurt (OTS) - Kunstankäufe des Landes Kärnten erfolgen auch heuer wieder über die Entscheidung von unabhängigen Experten. Die von Landeshauptmann Dr. Jörg Haider initiierte unabhängige Kunstankaufsjury wird am kommenden Montag in Klagenfurt zusammentreffen. Der Kulturreferent konnte dabei erneut den weltbekannten Kunstexperten Prof. Rudolf Leopold (Wien), sowie Kunsthistoriker Univ.Doz.Dr. Josef Ploder (Graz), Kunststammler Dr. Karl Anton Rezac (Wolfsberg) und Dr. Peter Paul Wiegele (Hermagor) gewinnen. Neu in der Jury sind Dr. Agnes Husslein-Arco (Salzburg) und Dr. Erika Schuster (Gmünd).

Nachdem sich die beiden Versuche - Kunstankäufe abseits politischer oder kulturbeamteter Einflussmöglichkeiten - im Vorjahr und im Jahr davor erfolgreich bewährt haben, sollte auch diesmal wieder ein Signal in Richtung gerechter und fairer Ankaufspolitik erfolgen, meint der Kulturreferent. Kärnten nehme mit diesem neuen Modell im Bereich Kunstförderung eine Vorreiterrolle ein, unterstreicht Haider.

Insgesamt haben heuer 70 Künstler ein Ansuchen für museale Kunstankäufe des Landes Kärnten abgegeben. Das Ankaufsbudget beträgt rund 35.000 Euro. Die Zusammensetzung der Jury ist grundsätzlich gleich geblieben. Um jedoch den Stellenwert der Frauen in der Kunst zu betonen, wurden diesmal zu der früher "reinen Männerjury" zwei weibliche Jurymitglieder nominiert: Erika Schuster, die unter anderem mit umfangreicher Ausstellungstätigkeit stark dazu beigetragen hat, der Stadt Gmünd das Image einer Kulturstadt zu geben und mit Agnes Husslein die Leiterin des Rupertinums Salzburg.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landeskulturabteilung
Mag. Günther M. Trauhsnig
Tel.: 050 536-30538
guenther.trauhsnig@ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002