Ludwig: Frauen-Helpline muss erhalten bleiben!

Gesetzliche Absicherung und längerfristige Finanzierung notwendig!

Wien (SPW) "Die Frauen-Helpline gegen Männergewalt ist ein unverzichtbarer Bestandteil der österreichischen Anti-Gewalt-Arbeit und darf nicht eingestellt werden", kommentierte die Frauensprecherin der SPÖ Wien, LAbg. Martina Ludwig am Freitag einen entsprechenden Bericht in "Woman", wonach die Helpline vor dem Aus stehe.****

"Der Weiterbestand dieser Opferschutz-Einrichtung muss gewährleistet werden und zwar durch eine längerfristige Finanzierung sowie eine gesetzliche Absicherung", forderte Ludwig. "Ich fordere die politisch Verantwortlichen auf, rasch die notwendigen Gelder zuzusagen und auch auszuzahlen, da es sonst für eine kleine private Institution unmöglich ist, die Arbeit fortzusetzen. Gewaltopfer brauchen rund um die Uhr Hilfe, deshalb muss ihr Fortbestand gesichert sein", so Ludwig abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel. (01) 53427/357
Fax: (01) 53427/290

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001