ACHTUNG: Korrektur der OTS0154. Wir bitten, in der Meldung durchgehend richtig "Bundessparte Information und Consulting" zu lesen - Schlagkräftige Interessensvertretung für die Informations- und Consultingbranche

Bundessparte Information und Consulting stellt sich vor -Zielgruppenorientierte, leistungsfähige Plattform für 87.000 Unternehmen

Wien (PWK867) - Hans-Jürgen Pollirer, Obmann der Bundessparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Österreich, stellte der Presse am Freitag die neue Interessensvertretung für Unternehmen aus den Bereichen Kommunikation, Consulting und Information vor. Der neuen Sparte gehören zehn Fachverbände mit mehr als 87.000 Mitgliedern an.

Der Gründung vorausgegangen war eine repräsentative Befragung unter 1300 Mitgliedern der Fachverbände, die jetzt in der neuen Sparte zusammengefasst sind: "Mehr als 80 % haben sich eine solche branchenübergreifende Plattform gewünscht und die Gründung ausdrücklich begrüßt." In Zeiten, die auch für beratende Unternehmen alles andere als einfach sind, sei es notwendig geworden, Unternehmen
aus den Bereichen Kommunikation, Consulting und Information eine "neue Heimat" zu bieten.

Die neue Sparte mit Geschäftsführer Dr. Josef Moser sei die organisatorische Klammer für Unternehmen, die ihre Aufgabe in der Beratung und der Weitergabe von Informationen sehen. Immerhin steht der Bereich Information und Consulting bei Unternehmensgründungen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2002 mit 6.132 Neugründungen an erster Stelle.
Kommerzialrat Pollirer bezeichnete die neue Bundesparte vor der Presse als "Kind der Wirtschaftskammer-Reform". Sie diene auch der "Erhöhung der Schlagkraft der Interessensvertretung". Zudem spiegle das Beschreiten neuer Wege den gesellschaftlichen Wandel von der Industrie- hin zur Dienstleistungsgesellschaft wider.
Als besondere Herausforderung sieht Pollirer eine stärkere Hilfestellung für kleine und mittlere Unternehmen, um im Zuge der EU-Erweiterung wettbewerbsfähig zu werden bzw. zu bleiben.
Nachdem die Bedeutung der Aus- und Weiterbildung zu- sowie der Einfluss der Gewerbeordnung abnehme, "sorgen wir für eine fundierte Ausbildung, wenn die Barrieren fallen", hielt Pollirer fest.
Weiters fühle sich die Interessensvertretung für die neuen Formen der
Selbständigkeit zuständig.
Auch das Lobbying für branchenübergreifend relevante Themen in Brüssel und damit in der EU sieht der Obmann als Aufgabe der neuen Interessensvertretung.

In der neuen Sparte Information und Consulting sind folgende zehn Fachgruppen vertreten: Werbung und Markenkommunikation, Unternehmensberatung und Informationstechnologie, Immobilien- und Vermögenstreuhänder, Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen, Abfall- und Abwasserwirtschaft, Finanzdienstleister, Technische Büros
und Ingenieurbüros, Druck, Buch- und Medienwirtschaft sowie Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4281
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003