25 Jahre Gründungsförderung: 31.000 Unternehmen mit 100.000 Arbeitsplätzen Utl: Bartenstein, Leitl, Tumpel und Koren ehren die "erfolgreichsten Jungunternehmer des letzten Vierteljahrhunderts" - Jubiläumsveranstaltung des Austria Wirtschaftsservice

Wien (PWK866) - Die österreichische Gründungsförderung im Austria Wirtschaftsservice, früher BÜRGES, feierte gestern ihr 25jähriges Bestehen. In diesem Vierteljahrhundert wurden 30.907 junge Unternehmen mit rund 100.000 Arbeitsplätzen gefördert. Die durchschnittliche Förderung für jeden neugeschaffenen Arbeitsplatz betrug 1.652 Euro.

Im Rahmen eines Galaabends wurden die vier "erfolgreichsten Jungunternehmen des letzten Vierteljahrhunderts" vor den Vorhang gebeten. Die Chefs der von einer Jury ausgewählten Unternehmen erhielten ihre Auszeichnungen von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl, Arbeiterkammerpräsident Herbert Tumpel und dem Leiter der Außenwirtschaft in der WKÖ, Walter Koren, persönlich überreicht.

Die Auszeichnung in der Sparte "beschäftigungsintensivstes Jungunternehmen" errang die Firma Saubermacher Dienstleistungsgesellschaft aus Graz. Das Unternehmen beschäftigt 1.191 Beschäftigte, davon 670 in Österreich. Präsident Leitl übergab die Siegerurkunde in der Kategorie "umsatzstärkstes Jungunternehmen" an das 1993 gegründete Wiener Systemhaus ACP Holding. Dieses (nach Eigendefinition) "größte rein österreichische IT-Haus" erzielte zuletzt mit 450 Mitarbeitern einen Umsatz von 181 Millionen Euro.

WKÖ-Präsident Leitl dankte in einer kurzen Ansprache dem langjährigen Chef der österreichischen Gründungsförderung, Dr. Helmut Dorn, den er als "Geburtshelfer für ein erfolgreiches Gründungsgeschehen" hervorhob. Dorn seinerseits sprach von einem "soliden österreichischen Weltkonzern" an jungen Unternehmen, der dank der Aktivitäten seiner Organisation in den vergangenen 25 Jahren entstanden sei.

Eine dritte Auszeichnung, und zwar im Bereich "innovativste Neugründung", erhielt der Schuhwärmer-Hersteller "Therm-IC Products GesmbH" aus Gleisdorf. Das 1987 gegründete Unternehmen hat es auf 56 Patente und Gebrauchsmuster im In- und Ausland gebracht. Als "exportfreudigstes Jungunternehmen" konnte der Laser-Hersteller "High Q Laser Production Ges.m.b.H." in Hohenems (Vbg) die vierte an diesem Abend verliehene Ehrung einheimsen. Gegründet im Jahre 1999, bringt es das junge Unternehmen, das 12 hochqualifizierte Mitarbeiter beschäftigt, auf Exporte in zehn Länder. Die Exportquote erreicht dabei sagenhafte 100 Prozent, wie AWO-Chef Walter Koren in einer kurzen Laudatio hervorhob.

Aus gegebenem Anlass abgerundet wurde der Reigen der Siegerehrungen an diesem Festabend durch die "Auszeichnung der erfolgversprechendsten Geburtstagstorte Österreichs". Die Geschäftsführerin der Eduard Sacher GmbH, Dkfm. Elisabeth Gürtler, übergab die Siegerurkunde an Georg Hochleitner aus Tamsweg (Sbg) für dessen innovative "ChocoLina-Torte" (Mandeltorte mit Orangenfülle). Österreich sei nicht nur in vielen Wirtschaftsbereichen "top", sondern eindeutig auch eine "Weltmacht des guten Geschmacks", wie Gürtler sagte.

Österreich erlebt seit 1997 einen wahren Gründungsboom. Nach einer vom Austria Wirtschaftsservice in Auftrag gegebenen Studie gibt es bei der zunehmenden Zahl von Unternehmensgründungen einen starken Trend zu Dienstleistungen. Handels- und Produktionsfirmen nehmen unter den Neugründungen nur leicht zu, das Interesse an Tourismus-und Verkehrsunternehmen sinkt.

Regional betrachtet ist Oberösterreich das gründungsintensivste Bundesland, gefolgt von Wien, Niederösterreich und der Steiermark. 70 Prozent der österreichischen Jungunternehmer sind Männer. Rund 90 Prozent der jungen Betriebe sind Einzelunternehmen, bei den übrigen dominieren GesmbHs. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4363
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001