Pittermann/Mailath-Pokorny: Beirat für Bio- und Medizinethik

Wien (OTS) - Im Rahmen des Bioethik-Medizinethiksymposiums, das
von der "Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog" vom philosophischen Institut der Universität Wien zusammen mit der Stadt Wien am Freitag, veranstaltet wurde, präsentierten die beiden Stadträte, Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny und Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker, den neuen wissenschaftlichen "Wiener Beirat für Bio- und Medizinethik." Der Beirat geht auf die Initiative von Univ.-Prof. Dr. Peter Kampits zurück.

Wien als größtes österreichisches Zentrum medizinischer und biotechnischer Forschung sieht durch die Brisanz und Dringlichkeit aktueller bio- und medizinethischer Themen die Notwendigkeit, einen eigenen Wiener "Beirat für Bio- und Medizinethik" zu konstituieren. Ähnlich wie in Deutschland mit seinem Nationalen Ethikrat und den Ethikräten in den Bundesländern, soll der Wiener Beirat einerseits die Arbeit der Bioethik-Kommission des Bundeskanzleramts ergänzen, andererseits regionale Anliegen in den öffentlichen Diskurs einbringen.****

Aufgabenstellung des Beirats

Aufgabe des Beirats ist es, die Entwicklung der Wissenschaften über die Gesundheit und Krankheit des Menschen und ihrer Anwendungen zu verfolgen. Zu den damit verbundenen gesellschaftlichen, naturwissenschaftlichen und rechtlichen Fragen nimmt der Beirat aus ethischer Sicht beratend Stellung und fördert die Diskussion über ethische Fragen in der Gesellschaft:
Neben den Forschungsergebnissen und Anwendungen der Bio- und Gentechnologie in der Medizin (Embryonenforschung, therapeutisches Klonen, PID, somatische Gentherapie, Keimbahntherapie) gehören hierzu auch Fragen der modernen Fortpflanzungsmedizin (PND, Eizellenspende, Leihmutterschaft) sowie sonstige Grenzbereiche am Anfang und Ende des Lebens. Ergänzend dazu stehen insbesondere auch Verteilungsfragen auf den verschiedenen Ebenen im Gesundheitswesen im Mittelpunkt. Die Problematik der Tierversuche soll in einer sachlichen Art ebenfalls zur Diskussion gestellt werden. Stellungnahmen, Empfehlungen oder Berichte, die der Beirat zu verschiedenen Themen erarbeitet, werden veröffentlicht.

Zusammensetzung des Beirats

Der Beirat ist interdisziplinär zusammengesetzt. Die Mitglieder sind: Univ.-Prof. Dr. Erwin Bernat (Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz), Ao. Univ.-Prof. Dr. Josef Deutinger (Univ.-Klinik für Frauenheilkunde der Universität Wien), Univ.-Doz. Dr. Christian Ehalt (Kulturabteilung der Stadt Wien, Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung), Univ.-Prof. Dr. Herbert Gottweis (stv. Vorstand des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Wien), Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger (Universitätsklinik für Frauenheilkunde in Wien, Klinische Abteilung für Pränatale Diagnostik und Therapie), Univ.- Prof. Dr. Peter Kampits (Vorstand am Institut für Philosophie der Universität Wien), Univ.-Prof. DDr. Christian Kopetzki (stv. Vorstand des Instituts für Ethik und Recht in der Medizin, Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien), Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Christine Mannhalter (Klin. Institut f. Medizinische und Chemische Labordiagnostik, Medizinische Fakultät der Universität Wien), Ao. Univ.-Prof. Dr. Gabriele Moser, (Univ.-Klinik für Innere Medizin IV, Vizerektorin der Universität Wien), Ao. Univ.- Prof. Mag. Dr. Herlinde Pauer-Studer (Institut für Philosophie der Universität Wien), Univ.-Prof. Dr. Jürgen Pelikan (Vorstand des Instituts für Soziologie der Universität Wien), O. Univ.-Prof. Dr. Arnold Pollak (Vorstand der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Universität Wien), Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Renée Schroeder, (Institut für Mikrobiologie und Genetik, Universität Wien, Vorsitzende der Studienkommission Molekulare Biologie), Univ.-Prof. Dr. Josef Troxler, (Veterinärmedizinische Universität Wien, Vorstand des Instituts für Tierhaltung und Tierschutz), Univ.-Prof. Dr. Ina Wagner (TU Wien, Institut für Gestaltungs- u. Wirkungsforschung), Univ.-Prof. Dr.iur Dr.h.c. Manfried Welan (WPR - Institut für Wirtschaft, Politik und Recht, BOKU - Universität für Bodenkultur Wien), Univ.-Prof. Dr. Christoph Zielinski (Univ.-Klinik für Innere Medizin I, Vizedekan der med. Fakultät der Universität Wien). (Schluss) sas/uls

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Lisa Ulsperger
Tel.: 4000/81 238
lisa.ulsperger@ggs.magwien.gv.at
Mag. Saskia Schwaiger
Tel.: 4000/81 854
sas@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0027