Weninger: Bessere Berufsinformation schon in der Schule als Orientierungshilfe

Mit einer neuen Offensive im Bereich der Berufsinformation wird seit 2002 gezielte Information und Beratung vermehrt im Schulunterricht an Schulabgänger herangetragen

St. Pölten (SPI) - "Im April 2002 wurden Forderungen des Jugendkongresses vom Dezember 2001 zum Beschluss erhoben und werden nun mit diesem Schuljahr schon zügig im Schulgeschehen umgesetzt", begrüßt LAbg. Hannes Weninger die raschen Maßnahmen im Bereich der Berufinformation. So sind ab der fünften Schulstufe Lehrer als Schülerberater tätig, die in dieser Funktion besondere Beratungs- und Orientierungsangebote geben. NÖ Schulen nutzen regelmäßig und umfangreich die Angebote der Wirtschaftskammer und des AMS in Form von Berufsinformationsmessen. Der gewerbliche Berufsschulrat für NÖ hat im Herbst 2002 die Arbeiten für die Herausgabe einer neuen aktualisierten Berufsinformationsbroschüre, in der verschiedene Berufe präsentiert werden, aufgenommen. "Diese Broschüre soll als Arbeitsbehelf für alle SchülerInnen der vierten Klasse Hauptschule und der Polytechnischen Schulen sein", so Weninger.****

"Gerade in Zeiten, wo die Situation am Lehrlingsmarkt angespannt ist, darf den Schulabgängern und Lehrstellensuchenden nicht die Hoffnung auf eine adäquate Lehrstelle genommen und für die Zukunft schwarz gemalt werden, sondern man muss ihnen neue Hoffung und Kraft durch das umfassende Präsentieren von Berufen, außerhalb der traditionell erstrangig genannten Traumberufen liegen. Durch Vorstellung verschiedener Berufsbilder kann Interesse geweckt werden und eine Entscheidung auch außerhalb der geschlechterspezifischen Zuordnung erleichtert werden", so Weninger abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004