"Traumhaus Althaus" auf dem Weg zur Qualitätsmarke

"Partnerbetrieb Traumhaus Althaus" als Bildungs- und Qualifizierungsplattform.

Bregenz (VLK) - "Traumhaus Althaus" auf dem Weg zur Qualitätsmarke

Bregenz (VLK) - Mit 150 Mitgliedern startete im Herbst 2000 die Initiative "Partnerbetrieb Traumhaus Althaus" als Bildungs- und Qualifizierungsplattform. Unter der Schirmherrschaft des Energieinstituts und mit Unterstützung des Landes und der Wirtschaftskammer entstand ein Netzwerk von Betrieben, die sich um eine ökologische und energieoptimierte Althaussanierung bemühen. Künftig will die Plattform noch stärker auf Qualität setzen.

Für Landesrat Manfred Rein leistet die Plattform "Partnerbetrieb Traumhaus Althaus" in mehrfacher Hinsicht einen wertvollen Beitrag. "Es ist es mir ein Anliegen, dass es den Handwerksbetrieben rund um den Bau gut geht. Weiters geht es um die Verwirklichung unserer Ziele in der Althaussanierung sowie darum, möglichst hohe Energieeinsparungen zu erreichen", so Rein heute, Donnerstag, im Landhaus. Ein wesentlicher Vorteil sei, dass die Partnerbetriebe als sehr glaubwürdige Berater für die Wohnbaukunden auftreten können.

Nach zwei Jahren stehen die Verträge der Partnerbetriebe nun zur Verlängerung an. Zudem ist die Plattform wieder für neue Mitglieder geöffnet. Diese Gelegenheit soll genützt werden, um künftig eine noch stärkere Qualitätsorientierung anzustreben. Deshalb wurden die Regeln der Plattform überarbeitet. Neu ist die Überprüfung der Vorkenntnisse der Mitglieder sowie eine jährliche Qualitätsüberprüfung. Weiters verlängert sich die Mitgliedschaft künftig jeweils nur um ein Jahr. Die Mitgliedsbeiträge werden nach Unternehmensgröße gestaffelt und angehoben, um den Eigenfinanzierungsgrad der Plattform zu stärken.

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011