Weihnachtssack vereint Umweltgedanken und sozialen Zweck

Reinerlös wird für "Licht ins Dunkel" gespendet

Bregenz (VLK) - Die traditionelle Weihnachtssackaktion des Landes verbindet heuer das Ziel, den nachweihnachtlichen Verpackungsabfall möglichtst gering zu halten, mit dem guten Zweck. Der Erlös aus dem Verkauf der Säcke geht als Spende an "Licht ins Dunkel". Als Partner für die Aktion konnten der ORF und die Handelskette Spar gewonnen werden.
Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Abfallwirtschaftsreferent Landesstatthalter Hubert Gorbach stellten gemeinsam mit ORF-Direktor Wolfgang Burtscher und Spar-Prokurist Heinz Wohlgenannt die Aktion heute, Dienstag, im Pressefoyer vor.

Dass die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger schon seit Jahren einen ausgeprägten Sinn fürs Abfalltrennen bzw. Abfallvermeiden beweisen, belegte Gorbach mit aktuellen Zahlen: So wanderten 2001 sage und schreibe 67,4 Prozent aller Vorarlberger Hausabfälle in die Wiederverwertung. LH Sausgruber zeigte sich zuversichtlich, "dass wir mit der Weihnachtsaktion 2002 bei der umweltbewussten Vorarlberger Bevölkerung wieder auf offene Ohren stoßen."

Die Aktion wird in den TV- und Hörfunk-Programmen des ORF, aber auch mit einer eigenen Internet-Homepage: www.weihnachtssack.at, intensiv beworben. Weihnachtssäcke sind in den Spar-, Eurospar- und Interspar-Geschäften zum Preis von 1,99 Euro pro Stück erhältlich. Der Reinerlös wird als Scheck am Heiligen Abend in der "Licht ins Dunkel"-Sendung überreicht.

Die Gesamtkosten für die Weihnachtsaktion 2002 betragen 34.000 Euro.
(gw/tm/dig) (weihnachten02.vlk)

BU (weihnachten02.jpg)
Der Weihnachtssack vereint heuer den Umweltgedanken und den sozialen Zweck

BU (weihachten02a.jpg
Präsentation der Weihnachtssackaktion 2002 im Landhaus: (v.l.) Peter Marte (Pressestelle), ORF-Direktor Burtscher, LH Sausgruber, LSth. Gorbach, Spar-Prokurist Wohlgenannt
Fotos: VLK/Mair/dig, 26. November 2002

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv inter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0014