Honeder: Wiederaufbau nach Hochwasserkatastrophe läuft auf vollen Touren

Weitere Mittel für Infrastruktur und Wohnungsförderung genehmigt

St. Pölten (NÖI) - Neben der noch immer laufenden Hochwasserhilfe aus dem Katastrophenfonds für die vom Hochwasser geschädigten Opfer laufen auch zusätzliche Maßnahmen zur Unterstützung des raschen Wiederaufbaus auf vollen Touren. So hat die NÖ Landesregierung Darlehen in der Höhe von 187.594 Euro aus der NÖ Wohnungsförderung genehmigt. Zusätzlich wurde die Baugenehmigung und Vergabe der Sanierungsarbeiten einer Böschungsrutschung an der Landesstraße 8244 in der Gemeinde Zwettl beschlossen, stellt LAbg. Karl Honeder fest.****

Neben den Schäden im Privatvermögen vieler Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sind auch öffentliche Einrichtungen von der größten Hochwasserkatastrophe seit Menschengedenken heimgesucht worden. So werden die Kosten der Sanierungsmaßnahmen nach der genannten Böschungsrutschung in Zwettl rund 300.000 Euro betragen, so Honeder.

Nach der raschen Hilfe vieler Freiwilliger bei den Aufräumarbeiten konnte auch mit der finanziellen Unterstützung aus dem Katastrophenfonds den Opfern schnell geholfen werden. Obwohl für einige Familien das Alltagsleben noch immer nicht eingekehrt ist und weitere Hilfe notwendig ist, können wir stolz sein, wie gut die Familie Niederösterreich in diesen schweren Stunden zusammengehalten hat, betont Honeder.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001