Mehr Sicherheit durch einheitliches Funkssystem

Innenminister Strasser, Siemens-Generaldirektor Hochleitner und master-talk-Geschäftsführer Tengg präsentieren das Projekt Adonis

Wien (OTS) - Das digitale Funksystem des Innenministeriums
"Adonis" geht in der ersten Ausbaustufe im Frühjahr 2003 in Betrieb; bis spätestens Mitte 2005 soll Adonis österreichweit für alle Rettungs- und Sicherheitsorganisationen zur Verfügung stehen.

Innenminister Dr. Ernst Strasser, Siemens-Generaldirektor DI Albert Hochleitner und "master-talk"-Geschäftsführer DI Hansjörg Tengg präsentieren am Mittwoch bei einer Pressekonferenz im Innenministerium das Projekt "Adonis".

Das Funksystem "Adonis" (Austrian Digital Operating Network for Integrated Services) basiert auf der international genormten Tetra-Funktechnologie und hat eine Reihe von Vorteilen: hohe Sprachqualität, Verschlüsselung,Möglichkeit verschiedener Datenanwendungen sowie von Gruppengesprächen und Telefonaten über das Endgerät. Mit "Adonis" wird die Sicherheit erhöht; Kommunikationsmängel bei Katastrophen oder anderen Großereignissen können vermieden werden. Der Einsatz der Rettungs- und Hilfskräfte wird effizienter.

Das Projekt "Adonis" erhielt am 20. November beim TETRA-World Congress 2002 in Nizza den "TETRA-Award 2002" in der Kategorie "Most Innovative Tetra Service" verliehen.

Ort: Innenministerium, Großer Sitzungssaal
1010 Wien, Herrengasse 7

Zeit: Mittwoch, 27. November 2002, 10.30 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Manfred Blaha, BMI/II-25
Telefon (0664) 2001088,
manfred.blaha@bmi.gv.at

Chefinspektor Robert Sturm,
BMI/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (01) 53126-2350,
robert.sturm@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002