Bures: Selbst Haider muss seine Niederlage einbekennen

Wien (SK) "Das Ausmaß der FPÖ-Niederlage muss selbst ein so begnadeter Realitätsverweigerer wie Haider zur Kenntnis nehmen", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures zu dessen jüngsten Rücktrittsankündigungen. "Dass er selbst nun zum x-ten Male vom endgültigen Abschied aus der Politik spricht, zeigt, dass Haider zumindest symbolischen Handlungsbedarf ortet", so Bures am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Es bleibe allerdings abzuwarten, in wie weit die großsprecherischen Ankündigungen nicht wieder einmal die Ouvertüre zu einer "bin wieder da"-Phase Haiders sind, so Bures weiter. Möglicherweise solle mit diesem "Rücktrittsgeplänkel" nur die unzufriedenen FPÖ-Funktionärskader diszipliniert und befriedet werden. "Haider spekuliert damit, dass die Rest-FPÖ-Funktionäre ihn nun zum Bleiben überreden werden", prognostizierte Bures. "So oder so: für Kärnten wäre es am sinnvollsten, wenn die politischen Verhältnisse neu geordnet werden und endlich für Stabilität gesorgt wird", schloss die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. (Schluss) hs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005