Kärntner Museen erhielten Österreichisches Museumsgütesiegel

International anerkannte Qualitätsbestätigung für vier Kärntner Museen

Klagenfurt (LPD) - Für vier Kärntner Museen brachte das abgelaufene Wochenende einen Meilenstein in ihrer Geschichte. Sie wurden im Rahmen des Österreichischen Museumstages in St. Pölten mit dem Museumsgütesiegel ausgezeichnet. Dieses Qualitätssiegel wurde heuer erstmals vom Österreichischen Museumsbund und von ICOM Österreich (International Council of Museums, eine Tochterorganisation der UNESCO mit Sitz in Paris) verliehen und an 55 Museen in Österreich vergeben.

Damit wird der hohe Standard der ausgewählten Museen gewürdigt. Für Kärnten erhielten das Landwirtschaftsmuseum Schloss Ehrental, das Almwirtschaftsmuseum Zechneralm und das Kärntner Fischereimuseum sowie das Museum für Volkskultur in Spittal/Drau das Gütesiegel mit fünf Jahren Gültigkeit. An der Ehrung nahm die Kulturabteilungsleiterin des Landes Kärnten, Erika Napteschnig, teil, die für letzteres stellvertretend für die Museumsverantwortlichen die Urkunde in Empfang nahm. Für die Oberkärntner Museen, Kulturstadtrat und Museumsdirektor Hartmut Prasch.

Ziel des Österreichischen Museumsgütesiegels mit Vorteilen für Besucher und Betreiber ist es laut ICOM, Standards festzulegen und zu garantieren. Damit werden die grundsätzlichen Anforderungen und Belange eines Museums definiert, Richtlinien für die Betreibung festgesetzt und Schutz gegen die missbräuchliche Verwendung des Namens "Museum" gewährt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001