Ö1 fördert innovatives "Licht ins Dunkel"-Projekt: Weiterentwicklung der IntegraMouse

Wien (OTS) - Österreich 1 unterstützt auch heuer ein spezielles Projekt im Rahmen der ORF-Aktion "Licht ins Dunkel". Ausgewählt wurde ein Projekt, das auf Innovation und Kreativität beruht, das wissenschaftlich betreut wird und danach behinderten Menschen zugute kommt. Ö1 unterstützt die Weiterentwicklung der IntegraMouse, die vor allem Personen hilft, die die normale Computermaus nicht mit den Händen bedienen können.****

Es handelt sich dabei um ein Projekt von LifeTool - einer gemeinnützigen Einrichtung - sowie einer Arbeitsgemeinschaft zwischen DIAKONIE Österreich und ARC Seibersdorf research GmbH. LifeTool führt Beratungen für Menschen mit Behinderungen zum Thema "Computersteuerungen" durch. Aus den Erfahrungen und Bedürfnissen dieser Beratungen entstehen Ideen für neue Entwicklungen auf diesem Gebiet. LifeTool hat in den letzten Jahren sechs Jahren spezielle Computerprogramme entwickelt, die Kindern mit Behinderung in den Bereichen Spielen, Lernen, Therapie Unterstützung geben. Eine neue Entwicklung heißt IntegraMouse.

IntegraMouse hilft Kindern und Erwachsenen, die die normale Computermaus nicht mit den Händen bedienen können. Dazu zählen vor allem Personen mit hoher Querschnittlähmung (Tetraplegie), aber auch Personen jeden Alters, die durch verschiedenste Erkrankungen in ihrer Handfunktionalität eingeschränkt sind. Mittels geringster Lippenbewegungen ermöglicht es die IntegraMouse den Mauszeiger in alle Richtungen zu bewegen und durch leichtes Saugen oder Blasen einen Links- bzw. Rechtsklick (Doppelklick, Ziehen) auszulösen.

Obwohl viele Personen grundsätzlich gut mit der IntegraMouse zurechtkommen, zeigen sich besonders bei Personen, die beatmet werden, Probleme beim Saugen oder Blasen, weil zu wenig bis gar kein Luftdruck zur Verfügung steht. Dadurch kann dann zwar der Mauszeiger bewegt werden, ein Mausklick ist aber nicht möglich. Daher entstand die Idee zur Weiterentwicklung der IntegraMouse. Verschiedene Möglichkeiten der Adaption dafür sind realisierbar und werden geprüft: ein kleiner Zungentaster oder die Möglichkeit mit einem anderen Körperteil (Kopf, Finger, Lidschlag ...) den Klick auszulösen. In Österreich gibt es geschätzte 50 Kinder und Erwachsene pro Jahr, für die eine solche Entwicklung eine wesentliche Hilfe wäre.

Ö1 wird die Entwicklung, Testung und Umsetzung dieser neuen Funktion der IntegraMouse unterstützen und hat dies zum Ö1-Projekt der heurigen "Licht ins Dunkel"-Aktion erklärt. Österreich 1-Hörerinnen und Hörer, die das Vorhaben unterstützen wollen, können auf dem Spendenerlagschein für "Licht ins Dunkel" die Bezeichnung "Ö1" hinzufügen oder an den Spendentelefonen erklären, dass sie für das Ö1-Projekt spenden möchten - dann wird ihre Spende ausschließlich diesem Projekt zugeführt.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003