SP-Haider: Mit 4,4 Prozent zweithöchster Zugewinn aller Bundesländer

Rund 40.000 Stimmen mehr in Oberösterreich

"Wir haben zwar unser Wahlziel verfehlt, aber unsere Arbeitnehmerorientierung bei der Erstellung der Nationalratsliste und die gute Wahlbewegung in Oberösterreich haben dennoch ihre positiven Auswirkungen gehabt: Oberösterreich hat mit einem SP-Zuwachs von 4,4 Prozent nach Wien das zweithöchsten Zugewinn aller Bundesländer erreicht!", stellt LH-Stv. Erich Haider zum Wahlergebnis fest.

Den größten Zugewinn für die SPÖ gab es in Wien mit 6,5 Prozent. Dann folgt bereits Oberösterreich (+ 4,4 %).
An dritter Stelle rangiert das Burgenland (+ 4,2 %) vor der Steiermark (+3.6 %), Kärnten (+ 3,3 %), Niederösterreich
(+ 3,2 %), Salzburg (+ 2,3 Prozent), Vorarlberg (+ 2,2 %) und Tirol (+ 1,7 %).

Auch beim Stimmenzuwachs liegt Oberösterreich hinter Wien an der zweiten Stelle. In Wien konnten 44.479 Stimmen gewonnen werden, in Oberösterreich 39.641. An dritter Stelle rangiert Niederösterreich mit einem Plus von 38.988, gefolgt von der Steiermark mit 29.966.

In der Rangliste der ÖVP-Zugewinne liegt die ÖVP Oberösterreich hinter Tirol, der Steiermark, Salzburg, Niederösterreich und Vorarlberg an sechster Stelle.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001