Wahlkampf: Alfred Gusenbauer kämpft bis zur letzten Minute um jede Stimme für Österreich

Wien (SK) SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer kämpft im Rahmen seiner "Von Mensch zu Mensch-Tour", die ihn quer durch unser ganzes Land von Vorarlberg nach Wien und von Oberösterreich nach Kärnten führte, bis zur letzten Minute um jede einzelne Stimme für Österreich. Der SPÖ-Kanzlerkandidat wird heute, Samstag, in den Wiener Bezirken noch bis in die späten Abendstunden nahe bei den Menschen sein und sich unter ihnen ihrer Sorgen und Nöte persönlich annehmen. Gusenbauer will die Österreicherinnen und Österreicher im persönlichen Gespräch auch für sein Programm, Österreich zu erneuern, gewinnen. Die Prioritäten der SPÖ sind dabei faire Chancen für alle zu schaffen. Gusenbauer und die SPÖ stehen für neue Jobs mit Zukunft, sichere Pensionen und für Gesundheit, die sich jeder leisten kann. ****

Nach unzähligen persönlichen Gesprächen in den vergangenen Monaten mit den Menschen in ganz Österreich, nimmt sich Alfred Gusenbauer heute zum wiederholten Male den Sorgen und Nöten der Wienerinnen und Wienern an: Das Finale seiner Wahlkampftour startete der SPÖ-Chef heute Vormittag am Viktor Adler Markt im zehnten Wiener Gemeindebezirk. Im Anschluss besuchte der SPÖ-Kanzlerkandidat noch einmal den Wiener Naschmarkt, am Nachmittag trifft er schließlich beim Spielefest im Vienna Austria Center ein. Gusenbauer wird in Wien dort unterwegs sein, wo auch die Menschen unterwegs sind: Wo immer es Gelegenheit dazu gibt - egal ob auf Weihnachtsmärkten und Bahnhöfen oder in den Einkaufsstraßen, wird er auf die Menschen offen zugehen und ihnen Rede und Antwort stehen. Und der SPÖ-Vorsitzende wird bis zuletzt nicht müde werden, sich bei jenen unzähligen Menschen zu bedanken, die er bereits für sich gewinnen konnte und die ihn im Wahlkampf unterstützt haben.

Den Vormittag des Wahlsonntags verbringt Alfred Gusenbauer in Ybbs bei seinen Eltern, wo er am Vormittag in der Hauptschule Am Schulring seine Stimme abgeben wird.

Mit einer steuerlichen Entlastung für die unteren Einkommensbezieher im kommenden Jahr und Entlastungen für investierende und Arbeitsplätze schaffende Unternehmen sowie einer Infrastrukturoffensive wollen Alfred Gusenbauer und die SPÖ die Kaufkraft stärken und so Beschäftigung und Wirtschaftwachstum dringend notwendige Impulse geben. Die SPÖ hat dazu ein Programm vorgelegt, mit dem es gelingen kann, bei ausgeglichenen Budgets und ohne neue Schulden zu machen, die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Ganz besonders wichtig sind Gusenbauer und der SPÖ auch, dass nach zweieinhalb Jahren schwarz-blauer Regierung in Österreich, unter der zahlreiche unsoziale Belastungen (u.a. Ambulanzgebühr, Studiengebühr, Unfallrentenbesteuerung) und über 30 Steuererhöhungen eingeführt wurden, der soziale Zusammenhalt im Land wieder hergestellt und gestärkt wird. Als ersten Schritt wird die SPÖ in Regierungsverantwortung die Ambulanz- und Studiengebühr sowie die Unfallrentenbesteuerung abschaffen. (Schluss) hm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002