Schüssel: Mit "Abfertigung neu" neue Ära eingeleitet

Wien, 23. November 2002 (ÖVP-PK) "Die Abfertigung neu ist eine sehr gute Idee und wird sicher bald in ganz Europa nachgemacht werden. Damit ist auch in Österreich eine neue Ära eingeleitet worden", sagte heute, Samstag, Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel bei der Gewinnverlosung des "Abfertigung neu Gewinnspieles" in der Shopping City Süd gemeinsam mit Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Die frühere Abfertigung sei "sehr ungerecht" gewesen, zwei Drittel hätten nie eine Abfertigung bekommen, dafür einige "Profis" mehrmals eine. Die Idee der Abfertigung neu sei gemeinsam von ÖAAB und Wirtschaftsbund vor vier Jahren konzipiert und im Sommer des heurigen Jahres beschlossen worden. ****

Nun würde jede Österreicherin und jeder Österreicher Anspruch auf eine Abfertigung haben. Monatlich würden die Betriebe einzahlen, damit habe jeder die Möglichkeit einer attraktiven Zusatzpension. "Wir werden immer älter, das ist gut so, aber daher müssen wir alle auch rechtzeitig vorsorgen", so der Bundeskanzler, der betonte, dass die staatlichen Pensionen sicher seien und die Abfertigung neu als zweite Säule eine zusätzliche Möglichkeit sei, im Alter vorzusorgen. Als weiteren sozialpolitischen Meilenstein bezeichnete der Bundeskanzler die Familienhospiz-Karenz, die ganz bewusst als Gegenpol zur in Holland erlaubten Sterbehilfe gesetzt worden sei. "Als Christdemokrat stört mich die Sterbehilfe wahnsinnig, weil wir als Christdemokraten der Überzeugung sind, dass man das Leben auch in schweren Phasen schützen muss", so der Bundeskanzler. Sterbehilfe erinnere an Zeiten, die man in Österreich nie mehr wieder erleben dürfe.

Der Bundeskanzler lobte sein Team, auf das "ich stolz bin". Er habe in der Regierung keinen ÖVP-Minister auswechseln müssen, "einfach, weil sie gut sind". Der Bundeskanzler verwies auf dementsprechende internationale Studien, die gezeigt hätten, dass Bundesministerin Gehrer Österreich zu einem der besten Bildungsländer gemacht habe, unter Innenminister Strasser Österreich zum weltweit sichersten Land gekürt worden sei, und Lebensminister Wilhelm Molterer Österreich zum besten Land in Sachen Lebensqualität geführt habe. Finanzminister Karl-Heinz Grasser, tief enttäuscht von seinen eigenen Parteikollegen, sei neu ins Team als unabhängiger Finanzminister gestoßen. "Gemeinsam sind sie die Garanten dafür, dass der vernünftige und verlässliche Kurs für Österreich fortgesetzt wird", schloss Schüssel. (Fortsetzung)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002