Medien-Wahlkampf 2002: Foto-Finish im Kanzlerduell

Kopf-an-Kopf-Rennen Schüssel - Gusenbauer

Innsbruck/Wien (OTS) - Nach dem Motto "Bad News Are Good News" dominierten die Freiheitlichen den Wahlkampf 2002 im ORF-Fernsehen und ORF-Radio: Die parteiinternen Querelen rund um die FPÖ-Führung, Jörg Haiders Irakreise sowie Karl-Heinz Grassers Entscheidung, als unabhängiger Finanzminister zu fungieren, bescherten den Freiheitlichen mit einem Anteil von rund vierzig Prozent die stärkste - wenn auch oft unliebsame - Parteienpräsenz in den ZIB-Sendungen, Ö1- und Ö3-Journalen.

Anders das Bild in den Printmedien: Hier liegen FPÖ und ÖVP mit je rund 32 Prozent Parteienanteil vor SPÖ und Grünen gleich auf.

Dominiert die FPÖ auf Parteienebene das Bild der innenpolitischen ORF-Berichterstattung, steht in den Rankings der Top 30 meist präsenten Akteure ein Vertreter des anderen politischen Couleurs an der Spitze: Wolfgang Schüssel. Der Bundeskanzler bildet an vorderster Front eine eigene Präsenzklasse für sich, gefolgt von Karl-Heinz Grasser (TV, Radio) und Jörg Haider (Printmedien).

Foto-Finish im Kanzlerduell

Das prognostizierte Kanzlerduell zwischen VP-Amtsinhaber Schüssel und SP-Herausforderer Gusenbauer erreichte in der letzten Untersuchungswoche (15.11. - 21.11. 2002) seinen medialen Höhepunkt:
Schüssel und Gusenbauer liefern sich ein Kopf-an-Rennen um die wertvolle Medienpräsenz und verweisen die restliche Akteure auf die Plätze.

Karl-Heinz Grasser, dem noch in der Vorwoche ein einzigartiges Präsenzhoch in Österreichs Blätterwald zu teil wurde, rutschte mit der Fokussierung der Berichterstattung auf die K-Frage auf den dritten Rang in den Tageszeitungen zurück.

Trotz des medialen Verdrängungswettbewerbes zuungunsten der FPÖ und den Grünen konnte Grünen-Chef Alexander Van der Bellen seine Medienpräsenz im Vergleich zur Vorwoche auf konstantem Niveau halten.

Themen-Dominanzen

Die ÖVP konnte sich in den Themenfeldern Finanzen&Geld, Arbeit&Soziales, EU, Wirtschaft und Familie als Top-Player positionieren, die SPÖ dominierte die Bereiche Gesundheit, innere und äußere Sicherheit.

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Innrain 25, A-6020 Innsbruck
Tel: +43 (0512) 588 959
Fax: +43 (0512) 588 959 - 20
office@mediawatch-fg.com
Ein Unternehmen der APA-Gruppe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MED0001