Rauch-Kallat: Aussagen Caps ehemals staatstragender Partei unwürdig

Wien, 22. November 2002 (ÖVP-PK) "Josef Cap soll sich überlegen, wie der Stil, den er im Wahlkampf pflegt, nicht nur bei den Mitbewerben, mit denen er nach dem 24. November zusammenarbeiten will, sondern vor allem bei den österreichischen Wählerinnen und Wählern ankommt", sagte heute, Freitag, ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat zu den jüngsten Aussagen des SPÖ-Klubobmanns. ****

Die ständigen Untergriffe der SPÖ vor allem in Richtung Bundeskanzler Wolfgang Schüssel hätten "das erträgliche Maß schon überschritten" und seien der sozialdemokratischen Partei, "einer ehemals staatstragenden Partei", unwürdig. "Wir führen einen Positivwahlkampf. Von der SPÖ kann man das vor allem nach den Aussagen Josef Caps und des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl wahrlich nicht mehr sagen", schloss Rauch-Kallat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0011