Schadauer: Gusenbauer macht christlichere Politik

Wien (SK) Die Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) sieht in der parteipolitisch neutralen Haltung der Kirchen im Wahlkampf einen großen Fortschritt. "Der Platz der Kirchen ist zum Unterschied der Gläubigen nicht in der Parteipolitik. Wie es zum Beispiel in der Katholischen Kirche das Zweite Vatikanische Konzil fordert, ist es eine Aufgabe der einzelnen Christinnen und Christen, in der politischen Auseinandersetzung klare Positionen zu beziehen", sagt der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS), Richard Schadauer. ****

"Christliche Politik heißt vor allem auf Seite der Schwachen in der Gesellschaft zu stehen", meint ACUS Bundesvorsitzender Schadauer.

"Als religiöse Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten unterstützen wir Dr. Alfred Gusenbauer, weil wir glauben, dass er christlichere Politik macht, wie sein Eintreten gegen Ambulanzgebühren und Studiengebühren sowie gegen den Ankauf von Abfangjägern zeigt", stellt ACUS Bundesvorsitzender Richard Schadauer fest. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006