VP-STROBL: Die Seriosität der Probewahlen an Wiens Schulen muss bezweifelt werden

(Wien, 22.11.2002) Der Wiener VP-Bildungssprecher Walter Strobl kritisierte heute die vom Wiener Stadtschulrat und dem Landesjugendreferat durchgeführte Probewahl an Wiener Schulen. "Es erscheint mir als ausgesprochen problematisch und überprüfenswert, in welcher Form an den Schulen "Wahlinformation" betrieben wurde. Es muss zum jetzigen Zeitpunkt wirklich bezweifelt werden ob diese Wahl mit der notwendigen Seriosität durchgeführt wor-den ist. Manipulative Tendenzen bei der Vorbereitung können nicht ausgeschlossen werden," hielt Strobl dazu fest.****

Der Wiener VP-Bildungssprecher befürwortete grundsätzlich die Durchführung einer solchen Wahl. Eine professionelle Vorbereitung ist aber seiner Auffassung nach eine unabdingbare Notwendigkeit. "Ich habe mit Probewahlen an Schulen sonst kein Problem, weil es Teil einer komplexen politischen Bildung sein kann. Probleme habe ich damit, wenn so eine Probewahl zum Schulevent verkommt, wo nicht politische Zusammenhänge im Mittelpunkt stehen, son-dern nur das "Probewahlereignis" selbst," betonte STROBL.

Er kritisierte deshalb auch die mangelnde und wenig objektive Information der Wiener Schü-lerinnen und Schüler. "Aus unserer Sicht hat es nur vereinzelt bis gar keine Kontakte mit Kandidaten der Volkspartei gegeben. Wenn also die Wahlinformation ausschließlich durch Lehrer oder Schüler selbst erfolgt, dann halte ich das doch eher für bedenklich," meinte STROBL dazu.

Der Wiener VP-Bildungssprecher verlangt daher vom Wiener Stadtschulrat und vom Lan-desjugendreferat mehr Objektivität und Professionalität bei der Durchführung solcher Veran-staltungen. Die Vorgehensweise im Fall dieser Wahl möchte er innerhalb des Stadtschulrates noch ausführlich debattieren. "Die genannten Institutionen sind gut beraten, mit derartigen Ergebnissen vorsichtiger umzugehen und sich um mehr Seriosität zu bemühen. Es sei denn, man will selbst politische Bildung an den Wiener Schulen zu Wahlkampfzwecken missbrau-chen. Die ÖVP wird jedenfalls die Vorgangsweise und die Vorbereitung dieser Probewahlen im Kollegium des Stadtschulrates überprüfen lassen," schloss STROBL. (SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 915
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003