Rauch-Kallat: Umfrage bestätigt: SPÖ ist die Negativpartei

Wähler werden Positiv-Wahlkampf der ÖVP honorieren

Wien, 22. November 2002 (ÖVP-PK) Laut einer Fessel&GfK-Umfrage, die ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat heute, Freitag, präsentierte, sagen 17 Prozent der Befragten, dass die SPÖ im Wahlkampf besonders durch unfaire Angriffe aufgefallen ist, während die ÖVP mit nur vier Prozent äußerst positiv abschneidet. "Ich glaube, dass die Wählerinnen und Wähler unsere positive Herangehensweise auch honorieren werden", sagte Rauch-Kallat bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit ÖVP-Wahlkampfleiter Lopatka. ****

Nur sieben Prozent glaubten, dass sich unfaire Angriffe auf den politischen Gegner für eine Partei auszahlen, 93 Prozent seien gegenteiliger Meinung. Dem gegenüber seien 88 Prozent überzeugt davon, dass ein Wahlkampf mit Positiv-Werbung erfolgreicher sei. "Die ÖVP hat immer einen fairen Positiv-Wahlkampf geführt und ist mit dem politischen Gegner korrekt umgegangen. Damit hat der Wahlkampf der Volkspartei dem bisherigen Konsens und der Politik-Ethik in Österreich entsprochen", so die ÖVP-Generalsekretärin.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005